Angebote zu "Nomaden" (8 Treffer)

Wandern, Weiden, Welt erkunden - Nomaden in der...
71,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Erforschung des Nomadentums erlebt im Zuge der Globalisierung eine Renaissance - nicht zuletzt aufgrund der Faszination, die jede Beschäftigung mit dem Thema bereitet. Die Wechselwirkungen zwischen Nomaden und Sesshaften in der Antike stehen im Mittelpunkt dieses Bandes. Während Leben und Verhaltensmuster der sesshaften Bevölkerung aufgrund der Quellenlage leicht greifbar sind, ist die Perspektive der schriftlosen Nomaden schwerer zu ermitteln. Eine Analyse der ?klischeeartigen? und ?realen? Elemente der Darstellungen in der antiken Literatur zeigt, dass diese nicht nur Stereotypen bieten: Nomaden können einerseits als unzivilisierte Wilde angesehen werden, andererseits gelten sie als in ihrer Lebensweise optimal an ihre Umwelt angepasst. Die Zusammenstellung aller antiken Quellen zum Thema beleuchtet Bedeutung und Veränderung des antiken Nomadenbildes im Kontext des historischen Umfelds. Christine Taube ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Alte Geschichte am Historischen Seminar der Universität Leipzig. Charlotte Schubert ist Inhaberin des Lehrstuhls für Alte Geschichte am Historischen Seminar der Universität Leipzig. Michaela Rückner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Alte Geschichte am Historischen Seminar der Universität Leipzig.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Wandern, Weiden, Welt erkunden - Nomaden in der...
71,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Erforschung des Nomadentums erlebt im Zuge der Globalisierung eine Renaissance - nicht zuletzt aufgrund der Faszination, die jede Beschäftigung mit dem Thema bereitet. Die Wechselwirkungen zwischen Nomaden und Sesshaften in der Antike stehen im Mittelpunkt dieses Bandes. Während Leben und Verhaltensmuster der sesshaften Bevölkerung aufgrund der Quellenlage leicht greifbar sind, ist die Perspektive der schriftlosen Nomaden schwerer zu ermitteln. Eine Analyse der ?klischeeartigen? und ?realen? Elemente der Darstellungen in der antiken Literatur zeigt, dass diese nicht nur Stereotypen bieten: Nomaden können einerseits als unzivilisierte Wilde angesehen werden, andererseits gelten sie als in ihrer Lebensweise optimal an ihre Umwelt angepasst. Die Zusammenstellung aller antiken Quellen zum Thema beleuchtet Bedeutung und Veränderung des antiken Nomadenbildes im Kontext des historischen Umfelds. Michaela Rückner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Alte Geschichte am Historischen Seminar der Universität Leipzig. Christine Taube ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Alte Geschichte am Historischen Seminar der Universität Leipzig. Charlotte Schubert ist Inhaberin des Lehrstuhls für Alte Geschichte am Historischen Seminar der Universität Leipzig.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Entrepreneurial Renaissance - Cities Striving T...
118,99 € *
ggf. zzgl. Versand

This book explores the parallels between the Renaissance during the 14th to 16th centuries and the upheavals in human and physical sciences in the 21st Century that herald an insurgent entrepreneurial renaissance. The first Renaissance, conceived and developed in an urban environment, with the Medici family in Florence as pioneers, was a melting pot of art, culture, science and technology. It is in that context that entrepreneurship derived from artisan tradition and, hence, customized, was born to meet the demands and anticipate the needs of individual consumers. Starting with the mechanical technologies of the first industrial revolution, art, culture and science became separated from entrepreneurship. The latter took on Fordist features which depersonalized and, therefore, standardized the producer-consumer relationship. The emerging model of entrepreneurship returns to its origins in customization (e.g., 3D printing technologies, sharing/on-demand economy) strongly linked to the sequence art-culture-science-technology. The road to a new entrepreneurial renaissance is traveled by cities with creative communities. These communities actively participate in promoting international talent mobility, encouraging connections among the knowledge nomads who move around the world and the resources and talents rooted locally. Brought back to life under the conditions of the current age, entrepreneurship is once again woven into the fabric of art, culture, science and technology, and contributing to civic identity and pride. Featuring case studies from local experts that highlight innovative initiatives and developments in diverse cities around the world, this book aims to stimulate deep thought, theories and applications in the fields of entrepreneurship and innovation. Piero Formica started his career as an economist at the OECD Economic Prospects Division in Paris, then moving to academic institutions. Professor Formica is Founder of the International Entrepreneurship Academy and was Professor of Economics with a special focus on innovation and entrepreneurship at the Jönköping International Business School in Sweden. He is currently a Senior Research Fellow at the Innovational Value Institute where he leads an international research team on experimentation and simulation of high-expectation startups. He is Adjunct Professor of Knowledge Economics, Innovation and Entrepreneurship at the Faculty of Entrepreneurship, University of Tehran (Iran), and a Guest Professor at the University of Tartu (Estonia) where he held the Marie Curie Professorship at the Faculty of Economics and Business Administration. Professor Formica is a Councilor of the World Certificate Institute, a global certifying body that grants credential awards to individuals as well as accredits courses of organizations, and member of the International Advisory Panel of Amrita Center for Responsible Innovations and Sustainable Enterprises (ARISE), Amrita University, India. the Entovation Knowledge Management Network, and IKED (the International Organisation for Knowledge Economy and Enterprise Development). Professor Formica received several awards and honors that include a Guest Professor at King Saud University (Saudi Arabia) and at Curtin University of Technology, Curtin Business School (Perth, WA); a Special International Professor of Knowledge Economics and Entrepreneurship at Beijing University of Aeronautics and Astronautics (China); an International Professor of Knowledge Economics and Entrepreneurship at the Higher Colleges of Technology, United Arab Emirates; a Visiting Professor of Knowledge Economics and Entrepreneurship at the Jean Monnet Faculty of Political Studies (Second University of Naples, Italy); a member of the Advisory Council of the Institute for Enterprise and Innovation at the University of Nottingham, and a member of the Board of Governors of the University of Bologna, Italy, where he held the professorship of Economics of Innovation in the Masters of Business Law and Technology Management. Professor Formica serves as board member of Industry & Higher Education ; the International Journal of the Knowledge Economy ; the International Journal of Social Ecology and Sustainable Development ; the Journal of Global Entrepreneurship Research ; the South Asian Journal of Managemen t; and Frontiers in Education . Professor Formica has extensively published in the fields of knowledge economics, entrepreneurship and innovation. His most recent

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
eBook Wandern, Weiden, Welt erkunden
71,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Erforschung des Nomadentums erlebt im Zuge der Globalisierung eine Renaissance – nicht zuletzt aufgrund der Faszination, die jede Beschäftigung mit dem Thema bereitet. Die Wechselwirkungen zwischen Nomaden und Sesshaften in der Antike stehe

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 01.02.2018
Zum Angebot
eBook Wandern, Weiden, Welt erkunden
71,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Erforschung des Nomadentums erlebt im Zuge der Globalisierung eine Renaissance – nicht zuletzt aufgrund der Faszination, die jede Beschäftigung mit dem Thema bereitet. Die Wechselwirkungen zwischen Nomaden und Sesshaften in der Antike stehe

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 01.02.2018
Zum Angebot
Weltgeschichte
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Leben der ersten Menschen, das Reich Karls des Großen oder die Gräueltaten im Zweiten Weltkrieg: Manfred Mai verbindet die Sachkunde des Historikers mit dem erzählerischen Talent des Schriftstellers. So entsteht in den Köpfen der Leser ein lebendiges Bild der Geschichte. Von den Nomaden der Frühzeit über die Entstehung der Demokratie in der Antike, von der Renaissance bis hin zu politischen Umwälzungen unserer jüngsten Geschichte - etwa durch die Erweiterung der EU, den Arabischen Frühling oder Chinas Aufstieg zur Supermacht - erhalten jugendliche Leser einen fundierten Überblick. Die Neubearbeitung ist aktualisiert und um einige Kapitel sowie ein Sach- und Personenregister erweitert.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.11.2017
Zum Angebot
Weltgeschichte
19,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Das Leben der ersten Menschen, das Reich Karls des Großen oder die Gräueltaten im Zweiten Weltkrieg: Manfred Mai verbindet die Sachkunde des Historikers mit dem erzählerischen Talent des Schriftstellers. So entsteht in den Köpfen der Leser ein lebendiges Bild der Geschichte. Von den Nomaden der Frühzeit über die Entstehung der Demokratie in der Antike, von der Renaissance bis hin zu politischen Umwälzungen unserer jüngsten Geschichte etwa durch die Erweiterung der EU, den Arabischen Frühling oder Chinas Aufstieg zur Supermacht erhalten jugendliche Leser einen fundierten Überblick. Die Neubearbeitung ist aktualisiert und um einige Kapitel sowie ein Sach- und Personenregister erweitert.Manfred Mai wurde 1949 in Winterlingen auf der Schwäbischen Alb geboren.Nach der Schule machte er eine Malerlehre und arbeitete danach drei Jahre lang in einer Werkzeugfabrik.In dieser Zeit entdeckte er die Welt der Bücher und merkte, wie viel ihm bis dahin entgangen war. Er wurde zu einem leidenschaftlichen Leser und über den zweiten Bildungsweg zu einem engagierten Lehrer.1978 erschienen seine ersten Texte. Seither kamen zahlreiche Bücher hinzu, bislang sind rund 150 Bücher von ihm erschienen, die in 25 Sprachen übersetzt wurden. Die meisten beschäftigen sich mit dem Zusammen- und Auseinanderleben von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Anbieter: myToys.de
Stand: 05.02.2018
Zum Angebot
Die unbekannte Mitte der Welt (eBook, PDF)
23,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn wir in der islamischen Geschichte zurückblicken, entdecken wir dort ebenfalls ein idealisiertes Weltreich, das die Vision eines universellen Staates verkörpert. Doch das ist nicht Rom, sondern das Kalifat aus den Ursprungsjahren des Islam. In beiden Geschichten bricht dieses frühe Weltreich irgendwann unter der Last seiner eigenen Größe zusammen. In der Phase des Niedergangs wird es von barbarischen Nomadenvölkern aus dem Norden erobert - nur dass in der islamischen Welt mit ´´Norden´´ die zentralasiatischen Steppen gemeint sind und die barbarischen Nomaden nicht die Germanen, sondern die Türken waren. Hier wie da zerschlagen die Eindringlinge den großen Staat in eine Ansammlung kleiner Königreiche, die jedoch eine einheitliche religiöse Orthodoxie gemeinsam haben: das katholische Christentum im Westen und den sunnitischen Islam im Osten. Eine Geschichte der Welt ist immer eine Erzählung, die uns erklärt, wie ´´wir´´ zum ´´Hier und Jetzt´´ gekommen sind. Die Form dieser Erzählung hängt also entscheidend davon ab, wen wir mit ´´wir´´ meinen und was wir unter ´´Hier und Jetzt´´ verstehen. Die westliche Version der Weltgeschichte geht üblicherweise davon aus, dass mit ´´Hier und Jetzt´´ eine demokratische und industrialisierte (oder postindustrielle) Gesellschaft gemeint ist. In den Vereinigten Staaten geht man zudem davon aus, dass die Geschichte zielstrebig auf die in ihrer Verfassung festgeschriebenen Ideale von Freiheit und Gleichheit hinausläuft, und diese wiederum den Aufstieg der Vereinigten Staaten zur Supermacht ermöglichen, die den Planeten in die Zukunft führt. Diese Annahme gibt der Geschichte eine bestimmte Richtung und projiziert deren Schlusspunkt an das Ende des Weges, auf dem wir uns gerade befinden. Das wiederum verführt zu der Annahme, dass alle Menschen in die gleiche Richtung unterwegs sind, wenn auch einige noch nicht so weit vorangekommen sind wie wir selbst, vielleicht weil sie sich später auf den Weg gemacht haben, oder weil sie langsamer vorwärtskommen - deshalb bezeichnet man deren Nationen auch als ´´Entwicklungsländer´´. Wenn wir das Ideal einer postindustriellen westlichen Demokratie als den Endpunkt der menschlichen Geschichte postulieren, dann sieht die Erzählung, die uns zum Hier und Jetzt gebracht hat, ungefähr so aus: 1.Geburt der Zivilisation (Ägypten und Mesopotamien) 2.Das klassische Zeitalter (Griechenland und Rom) 3.Das Mittelalter (der Aufstieg des Christentums) 4.Wiedergeburt: Renaissance und Reformation 5.Die Aufklärung (Forschung und Wissenschaft) 6.Die Revolutionen (demokratisch, industriell, technologisch) 7.Der Aufstieg der Nationalstaaten: Der Kampf ums Weltreich 8.Die beiden Weltkriege 9.Der Kalte Krieg 10.Der Triumph des demokratischen Kapitalismus Aber was passiert, wenn wir die Weltgeschichte aus islamischer Sicht betrachten? Sollten wir unsere Geschichte dann etwa als eine zurückgebliebene Version des Westens betrachten, die sich grundsätzlich in dieselbe Richtung bewegt, wenn auch weniger geradlinig? Wohl kaum. Zum einen würden wir beim Blick durch die islamische Brille einen ganz anderen Wendepunkt sehen, der die Geschichte in ein ´´Vorher´´ und ein ´´Nachher´´ einteilt: Das Jahr Null wäre für uns nun das Jahr der Flucht des Propheten Mohammed aus Mekka nach Medina, die Hidschra, die den Anfang der muslimischen Gemeinschaft markiert. Diese Gemeinschaft wäre unser Inbegriff von ´´Zivilisation´´, und der Versuch, dieses Ideal zu erreichen, gäbe unserer Geschichte Form und Richtung. Gleichzeitig hätten wir das Gefühl, dass in den letzten Jahrhunderten irgendetwas schiefgelaufen ist. Wir würden erkennen, dass diese Gemeinschaft irgendwann nicht mehr gewachsen ist, dass sie ihre Richtung verloren hat, dass sie von einer gegenläufigen Strömung erfasst und von einer konkurrierenden Erzählung gestört wurde. Als Erben der muslimischen Tradition müssten wir versuchen, die Geschichte nicht von einem Triumph, sondern von einer Niederlage her zu verstehen. Wir würden uns zwischen zwei Möglichkeiten hin- und hergerissen fühlen: Wir könnten unseren Zivilisationsbegriff ändern, um ihn mit dem Verlauf der Geschichte in Einklang zu bringen, oder wir könnten uns gegen den Verlauf der Geschichte stemmen, um sie mit unserem Zivilisationsbegriff in Einklang zu bringen. Wenn das Hier und Jetzt, zu dem die Weltgeschichte führt, also die verkümmerte Gegenwart ist, wie sie die muslimischen Gesellschaften der Gegenwart erleben, dann durchläuft unsere Erzählung etwa die folgenden

Anbieter: buecher.de
Stand: 26.12.2017
Zum Angebot