Angebote zu "Rousseau" (34 Treffer)

Rousseau für Einsteiger
8,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Nicht weniger als revolutionäre Gedanken - das präsentierte der französische Denker Jean-Jacques Rousseau in seinem 1762 erschienenen Buch Der Gesellschaftsvertrag. Das Grundanliegen des Gesellschaftsvertrags ist ein normatives. Er fragt nicht danach, wie gesellschaftliche Verbindungen tatsächlich entstanden sind, sondern wie sie beschaffen sein müssten, um Legitimität beanspruchen zu können. Rousseau sucht also nach geeigneten Maßstäben, anhand deren sich beurteilen lässt, ob soziale Beziehungsformen anerkennenswürdig sind oder nicht. Wie sollte ein Gemeinwesen aufgebaut und institutionell verfasst sein, damit es die rational motivierte Zustimmung seiner Mitglieder verdient? Das ist die Grundfrage des Gesellschaftsvertrags. Die Hauptgedanken dieses Werkes erläutert der Berliner Politologe Timo Pongrac für Rousseau-Einsteiger - und unterzieht die Thesen einer kritischen Prüfung.

Anbieter: buecher.de
Stand: 12.06.2017
Zum Angebot
Rousseau oder Die wohlgeordnete Freiheit
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses brillante, mit Leidenschaft geschriebene Buch bietet einen knappen und lehrreichen Überblick über Leben, Werk und Wirkung von Jean-Jacques Rousseau. Hartmut von Hentig versteht es meisterhaft, mit wenigen Strichen ein deutlich konturiertes Bild des großen Aufklärers zu zeichnen, das sich durch entschlossene Bewertungen seines außerordentlich vielseitigen, gedankenreichen und provozierenden Werkes wohltuend von der Masse der Rousseau-Publikationen abhebt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2017
Zum Angebot
Aufklärung
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit nunmehr dreihundert Jahren findet der Kampf um Aufklärung und Menschenrechte statt. Als Epochenbegriff im engeren Sinne umfasst die europäische Aufklärung nicht zufällig das Jahrhundert zwischen der Glorreichen Revolution in England und der großen Französischen Revolution. Sie ist eine philosophische und politische Programmidee, die bis heute nichts von ihrer kämpferischen Energie verloren hat. In diesem Buch spannt Manfred Geier den Bogen von den Begründern der Aufklärung - John Locke, Immanuel Kant, Moses Mendelssohn, Jean-Jacques Rousseau und Denis Diderot - zu den Vertretern aufgeklärten Denkens in unserer Zeit wie Hannah Arendt und Karl Popper, Jürgen Habermas und Jacques Derrida. Die ungebrochene Aktualität der Aufklärung dokumentieren nicht nur die grauenvollen totalitären Rückfälle, die vor allem im 20. Jahrhundert stattgefunden haben. Auch gegenwärtig hat das Projekt Aufklärung auf dramatische Weise an globaler Relevanz gewonnen - man denke nur an die fortdauernden Konflikte mit neuen Formen des religiös-politischen Fundamentalismus. Eine kompakte Geschichte des aufgeklärten Denkens - und ein brillantes Plädoyer für Toleranz und Vernunft in unserer Zeit.

Anbieter: buecher.de
Stand: 22.02.2017
Zum Angebot
Rousseau: das Paradigma moderner europäischer P...
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Geschichte der Päd., Note: 2,0, Universität Konstanz, Veranstaltung: Hauptseminar: Klassiker der Pädagogik, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Jean-Jacques Rousseau der große französische Philosoph, Kulturkritiker und intellektueller Wegbereiter der Französischen Revolution - so der Pädagoge Herwig Blankertz als ein Paradigma der modernen europäischen Pädagogik ? Grundlage für die Beantwortung dieser Frage ist Rousseaus Werk Émile ou de l´éducation, die zweifelsohne wichtigste Arbeit von Rousseau auf dem Feld der Pädagogik. Die Untersuchung der leitenden Fragestellung findet dabei im Kontext sowohl seiner weiteren Arbeiten, als auch von Rousseaus eigener Geschichte statt. Rousseau musste sich zeitlebens zahlreicher Kritik erwehren, insbesondere wurde ihm im Zusammenhang mit seinen pädagogischen Arbeiten vorgeworfen, dass er selbst seine eigenen Kinder zur Erziehung fortgebracht hat. Seine Vorstellungen wurden oft diskutiert und zahlreiche ihm nachfolgende Pädagogen haben Ansätze seines Denkens übernommen. Eine Renaissance erlebten diese in der post-68er-Zeit als antiautoritäre Erziehung und Wachsen lassen in Mode kamen. Im britischen Summerhill wurde und wird bis heute eine komplette Schule nach diesen Prinzipien geführt. Aus der Annahme, dass der Mensch von Natur aus gute Anlagen hat, die allerdings unter den Händen der Menschen entarten, folgert Rousseau, dass die Erziehung des Menschen so zu gestalten sei, dass sie im Einklang mit der Natur steht. Sein Grundgedanke einer Erziehung für das gesellschaftliche Leben insbesondere der sittlichen und politischen Verantwortlichkeit - findet sich auch heute in Schulgesetzen und Landesverfassungen wieder.

Anbieter: Bol.de
Stand: 07.05.2017
Zum Angebot
Rousseau: das Paradigma moderner europäischer P...
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Geschichte der Päd., Note: 2,0, Universität Konstanz, Veranstaltung: Hauptseminar: Klassiker der Pädagogik, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Jean-Jacques Rousseau der große französische Philosoph, Kulturkritiker und intellektueller Wegbereiter der Französischen Revolution - so der Pädagoge Herwig Blankertz als ein Paradigma der modernen europäischen Pädagogik ? Grundlage für die Beantwortung dieser Frage ist Rousseaus Werk Émile ou de l´éducation, die zweifelsohne wichtigste Arbeit von Rousseau auf dem Feld der Pädagogik. Die Untersuchung der leitenden Fragestellung findet dabei im Kontext sowohl seiner weiteren Arbeiten, als auch von Rousseaus eigener Geschichte statt. Rousseau musste sich zeitlebens zahlreicher Kritik erwehren, insbesondere wurde ihm im Zusammenhang mit seinen pädagogischen Arbeiten vorgeworfen, dass er selbst seine eigenen Kinder zur Erziehung fortgebracht hat. Seine Vorstellungen wurden oft diskutiert und zahlreiche ihm nachfolgende Pädagogen haben Ansätze seines Denkens übernommen. Eine Renaissance erlebten diese in der post-68er-Zeit als antiautoritäre Erziehung und Wachsen lassen in Mode kamen. Im britischen Summerhill wurde und wird bis heute eine komplette Schule nach diesen Prinzipien geführt. Aus der Annahme, dass der Mensch von Natur aus gute Anlagen hat, die allerdings unter den Händen der Menschen entarten, folgert Rousseau, dass die Erziehung des Menschen so zu gestalten sei, dass sie im Einklang mit der Natur steht. Sein Grundgedanke einer Erziehung für das gesellschaftliche Leben insbesondere der sittlichen und politischen Verantwortlichkeit - findet sich auch heute in Schulgesetzen und Landesverfassungen wieder.

Anbieter: buch.de
Stand: 01.04.2017
Zum Angebot
Geschichte der Sprachphilosophie - Band 1: Von ...
31,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte der Sprachphilosophie geht auf Vorlesungen zurück, die der Sprachforscher Eugenio Coseriu (1921-2002) in Tübingen gehalten hat. Sie liegt nun erstmals komplett in zwei Bänden vor und bietet sowohl Einsteigern als auch Fachleuten ein Panorama des sprachphilosophischen Denkens von den Anfängen bis zum 19. Jahrhundert, von Heraklit bis Wilhelm von Humboldt. Coserius souveräner Umgang mit geistesgeschichtlichen Entwicklungen und Ereignissen, die leserfreundliche Darbietung des Stoffes jenseits des fachwissenschaftlichen Jargons sowie die kritische Durchdringung machen die Lektüre zu einem besonderen Leseerlebnis. Inhalt von Band 1: Die Struktur der philosophisch-wissenschaftlichen Frage - Was ist Sprachphilosophie? - Die Sprachphilosophie der Inder - Heraklit - Platon - Aristoteles - Die Stoiker - Augustinus - Die Sprachphilosophie des Mittelalters - Juan Luis Vives und die Sprachphilosophie der Renaissance - René Descartes - John Locke - Leibniz Sprachphilosophie zwischen Empirismus, Platonismus und Psychologismus - Giambattista Vico - Das 18. Jahrhundert in Deutschland - Das 18. Jahrhundert in Frankreich

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 22.05.2017
Zum Angebot
Legends of The Enlightenment: The Life and Lega...
4,95 €
Angebot
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

´´A country cannot subsist well without liberty, nor liberty without virtue.´´ - Rousseau ´´Virtue is a state of war, and to live in it means one always has some battle to wage against oneself.´´ - Rousseau The grand narrative of the Enlightenment, usually recounted and understood in terms of progress and modernity, generally appears as a simplified evolution from the trappings of superstition, feudalism, and everything ´´irrational´´ to a world more similar to today´s world. Alongside the Renaissance, the Enlightenment is credited for the transition to an adherence to reason, secularism, and promotion of values such as individual and collective freedom and liberty. Of course, one of the towering figures of the age was Jean Jacques Rousseau, whose works were essential to the ideological developments of the 18th century. The prestige of French literature in the 18th century resides especially in its revolutionary character; while the writers of the previous century used to support the social order through their works and showed sympathy and even attempted to explain the political order of the time, in the 18th century, art, literature, philosophy and science all contribute actively and fiercely to the fight against the absolutist monarch and his regime. While this was a current manifesting all throughout Europe, there were differences in practice, especially between close countries (as was the case of England and France). There are many books and articles published constantly on the life and works of Rousseau. What generated such an abundance of writings is the turbulent life he led and the courage and audacity he manifested while fighting the prejudices of the time and establishing his ideas firmly within the academic community. ungekürzt. Language: English. Narrator: Mark Linsenmayer. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/acx0/038637de/bk_rhde_002536_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: 12.04.2017
Zum Angebot
Kontraktualismus der Frühen Neuzeit und der Mod...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Philosophie - Epochenübergreifende Abhandlungen, Note: 2,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit widmet sich mit Thomas Hobbes, Jean-Jacques Rousseau und John Rawls drei bedeutenden Philosophen, welche einen erheblichen Einfluss auf die politische Philosophie hatten. Mit ihren kontraktualistischen Theorien prägten und veränderten vor allem Hobbes und Rousseau das in der Frühen Neuzeit herrschende Weltbild, denn sie legten mit ihren normativen Thesen den Grundstein für einen moralischen Rahmen eines Staates und einer Gesellschaft. Rawls dagegen legte mit seiner modernen Vertragstheorie den Grundstein für eine Renaissance der politischen Philosophie. Ziel dieser Ausarbeitung ist jedoch nicht den vollen Umfang dieser Theorien zu erläutern. Vielmehr gilt es einzelne Aspekte dieser Theorien, Gemeinsamkeiten und Unterschiede komprimiert aufzuzeigen. Um dies darzulegen, soll zunächst einmal ein kurzer Überblick über den geschichtlichen Kontext deutlich machen, inwiefern sich verschiedene Denkweisen auf die in dieser Hausarbeit behandelten Theorien ausgewirkt haben. Deshalb habe ich mich entschieden, vorab die nominalistischen Strömungen der Scholastik zu thematisieren. Im Anschluss daran beschreibe ich die Grundintentionen von Thomas Hobbes, Jean-Jacques Rousseau und John Rawls, die für ihre Theorien bedeutend waren. Der darauf folgende Hauptteil vergleicht drei unterschiedliche Aspekte der jeweiligen Vertragstheorien und zeigt Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten auf. Gegen Ende soll ein Fazit die herausgearbeiteten Ergebnisse in Kürze zusammenfassen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 22.08.2016
Zum Angebot
Rousseau and Voltaire: The Lives of the Two Mos...
9,95 €
Angebot
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

´´To hold a pen is to be at war.´´ (Voltaire) ´´Virtue is a state of war, and to live in it means one always has some battle to wage against oneself.´´ (Rousseau) The grand narrative of the Enlightenment, usually recounted and understood in terms of progress and modernity, generally appears as a simplified evolution from the trappings of superstition, feudalism, and everything ´´irrational´´ to a world more similar to today´s world. Alongside the Renaissance, the Enlightenment is credited with the transition to an adherence to reason, secularism, and promotion of values such as the value of the individual, collective freedom, and liberty. At the heart of the movement in France was François-Marie Arouet, better known by the pen name Voltaire, whose voluminous writings advocated for greater liberalism, including freedom of religion and separation of church and state. In addition to the classic Candide, Voltaire was a biting polemic whose satirical attacks on the Catholic Church were among the fiercest of his day. He also understood the risks he was taking with these writings, at one point explaining, ´´It is dangerous to be right in matters where established men are wrong.´´ The Enlightenment is looked upon fondly, and it serves to reinforce the notion that the present is superior to the past, but things did not change as rapidly or as completely as many believe. In fact, some recent historians have challenged the belief that the Enlightenment was responsible for the French Revolution, which is a vital issue when it comes to Voltaire. After all, Voltaire, as both his contemporaries and most of his modern readers know him, is widely regarded as the pinnacle of Enlightenment thought, the symbol of the era of reason. ungekürzt. Language: English. Narrator: Mark Linsenmayer. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/acx0/036960de/bk_rhde_002536_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: 12.04.2017
Zum Angebot
Mensch oder Bürger?
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Geschichte der Päd., Note: 1,3, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Erziehungswissenschaften/Abteilung Historische Erziehungswissenschaft), Veranstaltung: Pädagogische Theorien im historischen Kontext des 18. Jahrhunderts, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Jean-Jacques Rousseau (17121778) lebte in der Epoche der Aufklärung. Nach ihrem prominentesten Denker, Immanuel Kant, bezeichnet diese den Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit [sei] das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Was hier wie ein Punkt oder besser: ein Ausrufungszeichen am Ende eines Satzes steht, markiert zum einen tatsächlich den vorläufigen, vor allem theoretischen Höhepunkt eines bereits in der Renaissance des 15. Jahrhunderts begonnenen Prozesses. Zum anderen jedoch befand sich die praktische Umsetzung jenes als Aufklärung bezeichneten Ideals zu dieser Zeit gerade in ihren blutigen Anfängen. Der theoretische und die Praxis regelnde Rahmen hierfür wurde von der sich parallel etablierenden wissenschaftlichen Disziplin der Pädagogik gesteckt; die entsprechenden Handwerkzeuge nannten sich Erziehung und Bildung. Mit seiner Erziehungs-Utopie ´´Emile oder Über die Erziehung´´ legte Rousseau gleichsam den Grundstein für diese Entwicklung, indem er die Kindheit erstmals als einen eigenständigen Lebensabschnitt (an)erkannte und sie zudem mit einer Bedeutung jenseits des bloßen Heranwachsens zur Arbeits- oder Regierungsfähigkeit versah: der Möglichkeit und Not-wendigkeit des positiven Einwirkens durch einen Erzieher. Die historischen Rahmenbedingungen spielten auch hierbei eine entscheidende Rolle... Als gesellschaftliche Organisationsform schien offenbar allein ein an die antike Polis angelehnter (National-)Staat vorstellbar; im Geiste der Aufklärung nun jedoch ein Staat mündiger Bürger. Da solche Bürger seinerzeit nicht existierten und in anbetracht der, laut Rous-seau: generell entarteten Menschheit, war es nach dessen Ansicht zunächst einmal nötig, den Menschen gewissermaßen zu renatuieren, d.h. ihn in jener Lebensphase namens Kindheit naturgemäß zu erziehen... Rousseaus Erziehungs-Konzept vorzustellen und die darin aufgeworfene Mensch-Bürger-Problematik zu beleuchten, soll das Anliegen dieser Arbeit sein. Zudem werde ich der aus dieser Problematik resultierenden Frage nach der menschlichen Identität nachgehen. Als Reibungsfläche werde ich hierbei Alfred Schäfers ´´Jean-Jacques Rousseau. Ein pädagogisches Portrait.´´ aus dem Jahre 2002 hinzuziehen, in dem der Verfasser die Zwiespältigkeit des Rousseauschen Erziehungs-Konzepts anhand der darin (hypothetisch) angestrebten Identität des natürlichen Menschen mit sich selbst darstellt. [...]

Anbieter: Bol.de
Stand: 07.05.2017
Zum Angebot