Angebote zu "Dresden" (27 Treffer)

Schatzkunst der Renaissance und des Barock. Das...
2,29 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 02.07.2019
Zum Angebot
Torgau - Stadt der Renaissance
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Torgaus erste urkundliche Erwähnung datiert ins Jahr 973, die bemerkenswerteste Phase der Stadtentwicklung, während der sich in einem halben Jahrhundert die Einwohnerzahl verdoppelte, fällt jedoch in die Renaissancezeit, deren Bauten noch heute das Gesicht der Stadt prägen. Von dieser Bautätigkeit zeugt zunächst Schloss Hartenfels, das unter Johann Friedrich dem Großmütigen um- und ausgebaut wurde. Besonders bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang der 1536 vollendete Große Wendelstein, der den Schlosshof beherrscht - ein Meisterwerk des genialen Baumeisters Konrad Krebs. Nach der Beschreibung des Schlossensembles werden die Marienkirche, die Klosterkirche der Franziskaner sowie die Nikolaikirche behandelt. Der Hauptteil des vorliegenden Bandes befasst sich jedoch mit den bürgerlichen bzw. profanen Bauten, die ein städtebauliches Kunstwerk hohen Ranges darstellen. Hervorgehoben seien hier das Rathaus, das kurfürstliche Kanzleigebäude sowie einzelne Bürgerhäuser wie das Haus ´´Zum Mohren´´, das ´´Bürgermeister-Ringhain-Haus´´ oder das Freihaus Pfarrstraße 3, die eine ausführliche Einzelwürdigung erfahren. Eine Auswahl der übrigen Bürgerhäuser der Zeit wird in kürzeren Beschreibungen vorgestellt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Schatzkunst der Renaissance und des Barock als ...
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Schatzkunst der Renaissance und des Barock:Das Grüne Gewölbe zu Dresden Meisterwerke. 1., Aufl. Dirk Syndram

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot
Franz von Assisi und die Anfänge der Kunst der ...
42,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Franz von Assisi und die Anfänge der Kunst der Renaissance in Italien: Henry Thode

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot
DuMont direkt Reiseführer Dresden
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Stalinbarock und Bunte Republik, Ostmoderne und Semperoper, das passt für die Dresdner bestens zusammen, denn sie lieben ihre Stadt. Ob Gemäldegalerie oder Elbwiesen, Frauenkirche oder Blaues Wunder – wer würde ihnen widersprechen?Mit den 15 »Direkt-Kapiteln« des Reiseführers von Siiri Klose können Sie sich zwanglos unter die Dresdner mischen, direkt in das Stadtleben eintauchen und die Highlights und Hotspots kennenlernen: neue Szene- und alte Villenviertel, den Großen Garten und die Elbschlösser, die Gartenstadt Hellerau und die Sommerresidenz Pillnitz, Besenwirtschaften und Himmelsleitern. In eigenen Kapiteln erfahren Sie, wo es sich in fremden Betten gut schläft, wo Sie glücklich satt werden, wohin die Dresdner zum Stöbern und Entdecken gehen und wohin es sie zieht, wenn die Nacht beginnt.Mit den Übersichtskarten, genauen Stadtteilplänen und dem separaten großen Cityplan können Sie sich nach Lust und Laune durch die Stadt treiben lassen.Reiseführer-Profil: leicht & locker! Persönlicher Reisebegleiter mit 1 Faltplan, 15 Direktkapiteln, 120 Seiten, noch mehr Adressen – und Lesevergnügen von der ersten Seite an. „DuMont direkt´´ bringt Sie mitten hinein in das Lebensgefühl der Stadt, der spielerische „Reise- Kompass´´ führt 15 x genau dorthin, wo es das Besondere zu entdecken und erleben gibt.Das Beste zu Beginn. Das ist Dresden. Dresden in Zahlen. Was ist wo? Augenblicke. Ihr Dresden-Kompass. 15 Direktkapitel. Dresdner Museumslandschaft. Dresden hat Landschaft!. Pause – einfach mal abschalten. In fremden Betten. Satt & glücklich. Stöbern & entdecken. Wenn die Nacht beginnt. Hin & weg. O-Ton Dresden. Kennen Sie die?Was Siiri Klose am meisten an Dresden schätzt, ist die direkte Verbindung von Stadt und Natur - Museen, Cafés, Elbwiesen und sogar Wald liegen oft nur einen Spaziergang auseinander. Dass es durchaus nicht in jeder Stadt normal ist, ein paar Hundert hochkarätige Renaissance- und Barockgemälde vorrätig zu halten und dazu noch ein Konzertangebot von Weltklasse, merkte sie bei ihrem Studium der Kunstgeschichte und Geschichte. Seitdem arbeitet sie als freie Journalistin und findet immer mehr Gründe, in Dresden zu bleiben.15 „Direktkapitel´´ bringen Sie in die Trendviertel, zu besonderen Highlights oder zeigen spannende Wege durch die StadtUnterhaltsam für Kopf und Augen: Erfrischende Text-Bild-Kombinationen bieten leichte Einstiege und überraschende Erkenntnisse.Persönlich, subjektiv, ehrlich – die Tipps und Bewertungen der AutorenDie besonderen Adressen – trendig und individuell, nachhaltig und bio oder auch mal schräg …Großer separater Cityplan, in den alle empfohlenen Adressen namentlich eingetragen sind, plus NahverkehrsplanDE

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 10.07.2019
Zum Angebot
Reise durch die Sächsische Schweiz und Dresden
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

August der Starke ließ Dresden als Hauptresidenz und Machtzentrale unter anderem durch seinen Baumeister Pöppelmann und den Bildhauer Permoser zu einer einzigartigen Barockperle umbauen, aber auch kurfürstliche Renaissance oder moderne Architektur haben ihren Platz in der Elbmetropole. Mit wildromantischen Ansichten und zerklüfteten Felslabyrinthen lockt die Sächsische Schweiz, die vor circa 100 Millionen Jahren entstand. Circa 200 Bilder zeigen die ganze Vielfalt der Stadt und der Landschaft, vier Specials berichten über die Geologie des Elbsandsteingebirges, die Burgen in der Sächsischen Schweiz, das Wandern und die Romantik sowie über Fahrten mit dem Elbdampfer.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Das Grüne Gewölbe zu Dresden
9,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Grüne Gewölbe in Dresden wurde von Kurfürst August von Sachsen um 1550 als ´Geheime Verwahrung´ errichtet. August der Starke machte 1723 aus der Schatzkammer das erste öffentlich zugängliche Museum für Schatzkunst. Seine Idee war einzigartig: Raumwände und Pfeiler wurden zu damals hochmodernen Kompositionen von Spiegeln, Ornamentfeldern und Konsolen; die kostbaren Kunstwerke verschmolzen mit den Prachtkabinetten. 1942 wurde die Sammlung geschlossen und auf der Festung Königstein in Sicherheit gebracht. Das Gehäuse des Museums und drei der acht Räume wurden zerstört. Erst ab 1974 war wieder ein Teil der Sammlung im Albertinum zu sehen. 2004 wurde das modern präsentierte ´Neue Grüne Gewölbe´ mit Werken von der Renaissance bis zum Klassizismus im wieder errichteten Residenzschloss eröffnet. Im September 2006 kehrte auch das weltberühmte ´Historische Grüne Gewölbe´ ins Residenzschloss zurück. Der Band stellt 80 Meisterwerke in großformatigen Abbildungen vor und führt mit knappen Texten durch beide Sammlungen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Das Historische Grüne Gewölbe zu Dresden
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im September 2006 kehrte das weltberühmte ´Historische Grüne Gewölbe´ nach sechzig Jahren ins Residenzschloss zurück. Der reich bebilderte Katalog unternimmt einen faszinierenden Rundgang durch dieses einzigartige ´Museumskunstwerk´. Das Grüne Gewölbe wurde von Kurfürst August von Sachsen um 1550 als ´Geheime Verwahrung´ errichtet. August der Starke machte 1723 aus der Dresdner Schatzkammer das erste öffentlich zugängliche Museum für Schatzkunst. Seine Idee war einzigartig: Raumwände und Pfeiler wurden zu damals hochmodernen Kompositionen von Spiegeln, Ornamentfeldern und Konsolen; die kostbaren Kunstwerke verschmolzen mit den Prachtkabinetten. 1942 wurde die Sammlung geschlossen und auf die Festung Königstein in Sicherheit gebracht. Das Gehäuse des Museums und drei der acht Räume wurden zerstört. Erst ab 1974 war wieder ein Teil der Sammlung im Albertinum zu sehen. 2004 wurde das modern präsentierte ´Neue Grüne Gewölbe´ mit Werken von der Renaissance bis zum Klassizismus im wieder errichteten Residenzschloss eröffnet. Mit dem historischen Teil wird die einzigartige Schatzkammersammlung endlich komplettiert. Das Buch stellt das aufwändig und prunkvoll rekonstruierte barocke Sammlungsgefüge und die bedeutendsten Ausstellungsobjekte vor.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Hans Reising: Skulptur ´Springendes Einhorn´, V...
2.590,00 € *
zzgl. 7,95 € Versand

Als zaubermächtiger Talisman erhitzte das Einhorn die Gemüter ganzer Epochen, und noch im 17. Jahrhundert glaubte man an die leibhaftige Existenz dieses Hüters marianisch jungfäulicher Reinheit. Als der Bronzegießer Hans Reisinger in Augsburg diese Plastik goss, hatte die persönliche Suche nach Kraftvermehrung den religiösen Aspekt ganz verdrängt, und so strahlt das feurig galoppierende Tier draufgängerische Vitalität aus. Original: Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Grünes Gewölbe. Deutsch, Augsburg 16. Jahrhundert (1570-1580). Fein patinierter Bronzeguss. Länge ca. 30 cm, Höhe mit Sockel ca. 29 cm. Kunst ganz einfach online bei ars mundi kaufen - bei einem der großen Kunstversender Europas

Anbieter: ars mundi
Stand: 09.05.2019
Zum Angebot