Angebote zu "Garber" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Oxford Studies in Early Modern Philosophy
115,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.10.2006, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Oxford Studies in Early Modern Philosophy, Redaktion: Garber, Daniel // Nadler, Steven M, Verlag: OUP Oxford, Sprache: Englisch, Schlagworte: PHILOSOPHY // History & Surveys // Modern, Rubrik: Philosophie // Renaissance und Aufklärung, Seiten: 360, Informationen: Paperback, Gewicht: 481 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Der Reformator und Aufklärer Martin Opitz (1597...
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hundert Jahre nach der Reformation ging ein zündendes Manifest für eine neue Literatur in deutscher Sprache gemäß den Standards der europäischen Renaissance hinaus in die Welt. Es war das Jahr, da die 'Fruchtbringende Gesellschaft' als namhafteste kulturpolitische Vereinigung auf deutschem Boden noch vor der 'Académie Française' gegründet wurde. Das Jahr 1617 ist ein Schlüsseldatum der deutschen Literatur- und Kulturgeschichte. Martin Opitz lieferte ihm die Stichworte. Zwischen Conrad Celtis und Johann Christoph Gottsched nimmt er die entscheidende Mittelstellung ein. Als 'Vater der deutschen Dichtung' ist er in die Literaturgeschichte eingegangen, aber er war mehr als das. An der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert erlebte er mit seinen wachen späthumanistischen Weggefährten in Europa den Zusammenbruch der 'una societas christiana' und die Wehen der neuen Zeit. Als unermüdlicher Streiter für religiöse Toleranz, für patriotische Versöhnung über die Konfessionsgrenzen hinweg und füreine den Nachbarländern ebenbürtige deutsche Sprache und Poesie wirkte er an vorderster Stelle mit an dem Brückenschlag vom Humanismus zur Aufklärung, wie er um 1600 allenthalben erfolgte. Klaus Garber entfaltet in zwanzig Kapiteln ein neues und unverändert aktuelles Bild des großen Autors.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Der Reformator und Aufklärer Martin Opitz (1597...
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hundert Jahre nach der Reformation ging ein zündendes Manifest für eine neue Literatur in deutscher Sprache gemäß den Standards der europäischen Renaissance hinaus in die Welt. Es war das Jahr, da die 'Fruchtbringende Gesellschaft' als namhafteste kulturpolitische Vereinigung auf deutschem Boden noch vor der 'Académie Française' gegründet wurde. Das Jahr 1617 ist ein Schlüsseldatum der deutschen Literatur- und Kulturgeschichte. Martin Opitz lieferte ihm die Stichworte. Zwischen Conrad Celtis und Johann Christoph Gottsched nimmt er die entscheidende Mittelstellung ein. Als 'Vater der deutschen Dichtung' ist er in die Literaturgeschichte eingegangen, aber er war mehr als das. An der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert erlebte er mit seinen wachen späthumanistischen Weggefährten in Europa den Zusammenbruch der 'una societas christiana' und die Wehen der neuen Zeit. Als unermüdlicher Streiter für religiöse Toleranz, für patriotische Versöhnung über die Konfessionsgrenzen hinweg und füreine den Nachbarländern ebenbürtige deutsche Sprache und Poesie wirkte er an vorderster Stelle mit an dem Brückenschlag vom Humanismus zur Aufklärung, wie er um 1600 allenthalben erfolgte. Klaus Garber entfaltet in zwanzig Kapiteln ein neues und unverändert aktuelles Bild des großen Autors.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Der Reformator und Aufklärer Martin Opitz (1597...
79,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hundert Jahre nach der Reformation ging ein zündendes Manifest für eine neue Literatur in deutscher Sprache gemäß den Standards der europäischen Renaissance hinaus in die Welt. Es war das Jahr, da die 'Fruchtbringende Gesellschaft' als namhafteste kulturpolitische Vereinigung auf deutschem Boden noch vor der 'Académie Française' gegründet wurde. Das Jahr 1617 ist ein Schlüsseldatum der deutschen Literatur- und Kulturgeschichte. Martin Opitz lieferte ihm die Stichworte. Zwischen Conrad Celtis und Johann Christoph Gottsched nimmt er die entscheidende Mittelstellung ein. Als 'Vater der deutschen Dichtung' ist er in die Literaturgeschichte eingegangen, aber er war mehr als das. An der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert erlebte er mit seinen wachen späthumanistischen Weggefährten in Europa den Zusammenbruch der 'una societas christiana' und die Wehen der neuen Zeit. Als unermüdlicher Streiter für religiöse Toleranz, für patriotische Versöhnung über die Konfessionsgrenzen hinweg und für eine den Nachbarländern ebenbürtige deutsche Sprache und Poesie wirkte er an vorderster Stelle mit an dem Brückenschlag vom Humanismus zur Aufklärung, wie er um 1600 allenthalben erfolgte. Klaus Garber entfaltet in zwanzig Kapiteln ein neues und unverändert aktuelles Bild des großen Autors.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
The New Historicism Reader
69,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Can a movement that denies its existence have its canonical instances? Readers may judge for themselves whether New Historicism is a phrase without a referent. 'The New Historicism Reader' documents the New Historicists' multiplex achievement, spanning Renaissance and Reagan studies, American realism, English romanticism, gender studies, feminism, and communications and rhetoric. The essays encompass astounding variety: a wolfish High Constable dresses as a sheep to greet Queen Elizabeth; Jewish nationalism corrects 'Daniel Deronda's' sinister world of art, money, and reckless women; Justices Warren and Brandeis team up with Henry James to construct American privacy; the story of a two-penny nail drives Egyptian foreign policy; a forgotten Dirty Harry motif wins George Bush an election. But as different as these essays may be, each one reads an instant when selves crossed through various zones and hybridized in a fractured field. Each essay possesses the New Historicism's signal virtue, what one critic called its 'drop-dead elegant prose.' Harold Veeser's introduction locates allies and opponents, surveys related fields, and identifies now-emerging New Historicist themes: the go-between, hybridization, embarrassment, autobiographical moves, and personal writing. His selected bibliography gives access to an opulent literature devoted to theorizing and attacking New Historicism, a phrase that--if it lacks a referent--has no want of references. In short, 'The Reader' offers everything required to know, teach, and practice the New Historicism. Contributors: Dipesh Chakrabarty, Joel Fineman, Catherine Gallagher, Jane Gallop, Marjorie Garber, Stephen Greenblatt, BarbaraHarlow, Louis Montrose, Walter Benn Michaels, Stephen Orgel, Donald Pease, Michael Rogin, Eve Kosofsky Sedgwick.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Cannibals, Witches, and Divorce
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

When we speak of the English Renaissance, what is it that we are naming, what are we recognizing reborn? As the essays in this latest collection from the English Institute demonstrate, our basic notions of the period have themselves been reconceived. In Cannibals, Witches, and Divorce, seven critics defamiliarize the images of the Renaissance 'to permit the repressed to return, to acknowledge the presence of the unassimilable ghost the mark of difference of an age that is at once self and 'other'.' John Hollander discovers a 'hidden undersong' in the Spenserian lyric, while Patricia Parker examines the question of feminine dominance and male resistance in the Bower of Bliss. Stephen Orgel and Steven Mullaney document the Renaissance encounter with the alien 'other' in essays on The Tempest and The Merchant of Venice. Macbeth, in Janet Adelman's reading, encodes the fantasy of an absolute and destructive maternal figure. Marjorie Garber addresses the Shakespearean authorship controversy in the context of the subversive uncanniness of the texts themselves; Mary Nyquist discusses Milton's Eve, his divorce tracts, and the exegetical tradition as recently examined by feminist biblical scholars. Together, these essays explore Renaissance discourses of estrangement as strategies for the construction of the self and the world.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Field Work
59,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

What is culture? What are cultures? Are literary texts and cultural texts different? What do literature and other fields engaged in cultural work hav in common? What can literary studies profitably do with other disciplines? What can cultural studies tell us about culture? This volume of work, fresh from the dig, presents a timely account of current thinking on central issues within and beyond the humanities today. Field Work brings together such leading figures as Sacvan Bercovitch and Helen Vendler, Anthony Appiah and Barbara Johnson, Seyla Benhabib and Norman Bryson, Martha Minow and Henry Louis Gates, Jr., Marjorie Garber and Susan Suleiman, as well as scholars in areas as diverse as legal studies and Renaissance literature. From a rich variety of perspectives, these scholars excavate and explore foundational questions in their fields. Contributors: K. Anthony Appiah, Seyla Benhabib, Sacvan Bercovitch, Svetlana Boym, Norman Bryson, Lawrence Buell, Patrick Ford, Paul B. Franklin, Marjorie Garber, Henry Louis Gates, Jr., Mary Gaylord, Beatrice Hanssen, Barbara Johnson, David Kennedy, Joseph Koener, Laura Korobkin, Meredith McGill, Jeffrey Masten, Jann Matlock, Martha Minow, Gregory Nagy, Stephen Owen, Judith Ryan, Elaine Scarry, Doris Sommer, Mary Steedly, Susan Suleiman, William Todd, Helen Vendler, Rebecca L. Walkowitz, Irene Winter

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Der Reformator und Aufklärer Martin Opitz (1597...
92,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Hundert Jahre nach der Reformation ging ein zündendes Manifest für eine neue Literatur in deutscher Sprache gemäss den Standards der europäischen Renaissance hinaus in die Welt. Es war das Jahr, da die ,Fruchtbringende Gesellschaft' als namhafteste kulturpolitische Vereinigung auf deutschem Boden noch vor der ,Académie Française' gegründet wurde. Das Jahr 1617 ist ein Schlüsseldatum der deutschen Literatur- und Kulturgeschichte. Martin Opitz lieferte ihm die Stichworte. Zwischen Conrad Celtis und Johann Christoph Gottsched nimmt er die entscheidende Mittelstellung ein. Als ,Vater der deutschen Dichtung' ist er in die Literaturgeschichte eingegangen, aber er war mehr als das. An der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert erlebte er mit seinen wachen späthumanistischen Weggefährten in Europa den Zusammenbruch der ,una societas christiana' und die Wehen der neuen Zeit. Als unermüdlicher Streiter für religiöse Toleranz, für patriotische Versöhnung über die Konfessionsgrenzen hinweg und für eine den Nachbarländern ebenbürtige deutsche Sprache und Poesie wirkte er an vorderster Stelle mit an dem Brückenschlag vom Humanismus zur Aufklärung, wie er um 1600 allenthalben erfolgte. Klaus Garber entfaltet in zwanzig Kapiteln ein neues und unverändert aktuelles Bild des grossen Autors.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Field Work
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

What is culture? What are cultures? Are literary texts and cultural texts different? What do literature and other fields engaged in cultural work hav in common? What can literary studies profitably do with other disciplines? What can cultural studies tell us about culture? This volume of work, fresh from the dig, presents a timely account of current thinking on central issues within and beyond the humanities today. Field Work brings together such leading figures as Sacvan Bercovitch and Helen Vendler, Anthony Appiah and Barbara Johnson, Seyla Benhabib and Norman Bryson, Martha Minow and Henry Louis Gates, Jr., Marjorie Garber and Susan Suleiman, as well as scholars in areas as diverse as legal studies and Renaissance literature. From a rich variety of perspectives, these scholars excavate and explore foundational questions in their fields. Contributors: K. Anthony Appiah, Seyla Benhabib, Sacvan Bercovitch, Svetlana Boym, Norman Bryson, Lawrence Buell, Patrick Ford, Paul B. Franklin, Marjorie Garber, Henry Louis Gates, Jr., Mary Gaylord, Beatrice Hanssen, Barbara Johnson, David Kennedy, Joseph Koener, Laura Korobkin, Meredith McGill, Jeffrey Masten, Jann Matlock, Martha Minow, Gregory Nagy, Stephen Owen, Judith Ryan, Elaine Scarry, Doris Sommer, Mary Steedly, Susan Suleiman, William Todd, Helen Vendler, Rebecca L. Walkowitz, Irene Winter

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot