Angebote zu "Glück" (69 Treffer)

Kategorien

Shops

Malerische Kreativität im Duett, Band1
23,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Ehepartner Annette und Hans Schulz teilen ihre Begeisterung für die Malerei. Sie perfektionierten Maltechnik und Kreativität in Kursen bei erfahrenen Künstlern. Bereits als junge Schüler hatten beide das Glück, von fachkundigen Pädagogen und Kunsterziehern inspiriert und angeleitet zu werden. Durch zahlreiche gemeinsame Ausstellungen und Vernissagen stellte das Paar sowohl Schaffenskraft als auch zielgerichteten Umgang mit Farben und Formen unter Beweis. Im vorliegenden Titel wird über herausragende Momente und gestalterische Spielarten im Kunsterleben der beiden Partner berichtet. Die Palette bildgebender Ausdrucksformen ist weit gefasst. Sie beinhaltet frühe Arbeiten aus den 1950er und 1960er Jahren. Darauf folgt eine Phase geringer Malaktivitäten, bis Ende der 1990er durch Anregung von Annette Schulz das Kunstschaffen beider eine Art Renaissance erfährt, die bis in die Gegenwart anhält.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Malerische Kreativität im Duett, Band1
43,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Ehepartner Annette und Hans Schulz teilen ihre Begeisterung für die Malerei. Sie perfektionierten Maltechnik und Kreativität in Kursen bei erfahrenen Künstlern. Bereits als junge Schüler hatten beide das Glück, von fachkundigen Pädagogen und Kunsterziehern inspiriert und angeleitet zu werden. Durch zahlreiche gemeinsame Ausstellungen und Vernissagen stellte das Paar sowohl Schaffenskraft als auch zielgerichteten Umgang mit Farben und Formen unter Beweis. Im vorliegenden Titel wird über herausragende Momente und gestalterische Spielarten im Kunsterleben der beiden Partner berichtet. Die Palette bildgebender Ausdrucksformen ist weit gefasst. Sie beinhaltet frühe Arbeiten aus den 1950er und 1960er Jahren. Darauf folgt eine Phase geringer Malaktivitäten, bis Ende der 1990er durch Anregung von Annette Schulz das Kunstschaffen beider eine Art Renaissance erfährt, die bis in die Gegenwart anhält.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Emmanuel Bove - ein Lesebuch
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Emmanuel Bove ist ein unerklärlicher Mythos: Zu Lebzeiten ein anerkannter, gefeierter Literat, wurde er nach seinem Tod 1945 schnell vergessen. Erst in den 1970er Jahren kam es zu einer Renaissance, im deutschsprachigen Raum durch die Übersetzungen von Peter Handke. Seine Helden sind stets »antriebsschwache Eigenbrötler, die ihre Tage in ärmlichen Zimmern oder auf den Boulevards von Paris verrinnen lassen, in mehr oder weniger optimistischer Erwartung einer Wende, die ihnen zu Glück und Ansehen verhelfen soll«, so Andreas Nentwich in der Zeit. »Boves Stärke ist es, dass er seine Figuren nie verachtet oder verurteilt, er schaut ihnen, wie ein Laborant durch das Mikroskop, beim Leben zu. Und er beschreibt uns schlicht, was er sieht, was er gehört hat und was wir nicht mehr sehen oder ausdrücken können, mit einer fast besessenen Sorge ums Detail - >Er hat wie niemand sonst einen Sinn für das treffende Detail<, sagt Beckett.« (Jean-Luc Bitton) Das Lesebuch versammelt Leseproben aus der 21-bändigen Werkausgabe sowie begleitende Texte. Zum Weiterlesen: 'Emmanuel Bove. Eine Biographie' von Raymond Cousse und Jean-Luc Bitton ISBN 9783860347096

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Die Tochter des Papstes
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Empfehlung der tolino select Redaktion: Der zweite Teil von Bergers Trilogie über Alessandro Farnese – den späteren Papst Paul III – erzählt von dessen Kampf um den Thron Petri. Die Christenheit steht in Farneses Kardinalsjahren, im frühen 16. Jahrhundert, vor einer Spaltung. Die großen Herrscher Europas streiten um die Macht in Italien und der Vatikan ist durchzogen von arglistigen Intrigen. Ein bis ins Detail authentischer historischer Roman und ein spannend geschildertes Portrait der damaligen Zeit. „Die Tochter des Papstes“ - eine Empfehlung für echte Liebhaber von historischen Romanen. Eine junge Frau, die von vatikanischer Macht träumt - und um ihr Glück kämpft Ein ehrgeiziger Kardinal, der die Kirche reformieren und das Zölibat abschaffen will Ein deutscher Papst, der tragisch scheitert - an seinen Gegnern und an sich selbst Das glanzvolle Rom der Renaissance tanzt auf dem Vulkan: Allein Kardinal Alessandro Farnese erkennt die Gefahr und will, unterstützt von seiner Tochter Costanza, Papst werden, um Stadt und Kirche zu retten. Doch sein Kampf um den Stuhl Petri fordert persönliche Opfer: Wie viele seiner Lieben müssen sterben?

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Utopia
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kann es ein gerechtes Staatswesen geben, das alle Menschen glücklich und wohlversorgt leben lässt? Diese Frage treibt den englischen Juristen Thomas Morus um. Er lebt im England des 16. Jahrhunderts, im Zeitalter der Renaissance, der Reformation und der Glaubenskriege, in dem ständig Kunde von neu entdeckten Weltgegenden nach Europa dringt. Vor diesem Hintergrund entsteht Utopia: Das Werk enthält einen angeblich wahren Reisebericht eines Seefahrers, der ein ideales Staatswesen auf einer Insel irgendwo jenseits des Äquators erlebt haben will. Morus diskutiert mit ihm: Soll es Privateigentum geben? Ist soziale Gleichheit gut? Kann eine Gesellschaft genügend Güter erwirtschaften, wenn niemand nach Gewinn strebt? Gibt es das gute und gerechte Staatsoberhaupt, das nicht aus Eigennutz Kriege anzettelt und seine Untertanen auspresst? Die Fragen zeigen: Morus' Utopia ist erstaunlich modern. Tatsächlich sind viele Ideen frühsozialistisch, sogar kommunistisch - 300 Jahre vor Karl Marx. Die Suche nach dem Idealzustand beschäftigt Schriftsteller und Philosophen bis heute. Und ob das Privateigentum ein Glück oder ein Unglück für die Gesellschaft ist, wird immer noch diskutiert. Ein weiteres Verdienst hat dieser Text: Utopia hat die Literaturgattung der Utopie geschaffen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Utopia
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kann es ein gerechtes Staatswesen geben, das alle Menschen glücklich und wohlversorgt leben lässt? Diese Frage treibt den englischen Juristen Thomas Morus um. Er lebt im England des 16. Jahrhunderts, im Zeitalter der Renaissance, der Reformation und der Glaubenskriege, in dem ständig Kunde von neu entdeckten Weltgegenden nach Europa dringt. Vor diesem Hintergrund entsteht Utopia: Das Werk enthält einen angeblich wahren Reisebericht eines Seefahrers, der ein ideales Staatswesen auf einer Insel irgendwo jenseits des Äquators erlebt haben will. Morus diskutiert mit ihm: Soll es Privateigentum geben? Ist soziale Gleichheit gut? Kann eine Gesellschaft genügend Güter erwirtschaften, wenn niemand nach Gewinn strebt? Gibt es das gute und gerechte Staatsoberhaupt, das nicht aus Eigennutz Kriege anzettelt und seine Untertanen auspresst? Die Fragen zeigen: Morus' Utopia ist erstaunlich modern. Tatsächlich sind viele Ideen frühsozialistisch, sogar kommunistisch - 300 Jahre vor Karl Marx. Die Suche nach dem Idealzustand beschäftigt Schriftsteller und Philosophen bis heute. Und ob das Privateigentum ein Glück oder ein Unglück für die Gesellschaft ist, wird immer noch diskutiert. Ein weiteres Verdienst hat dieser Text: Utopia hat die Literaturgattung der Utopie geschaffen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Das Idol
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

'In unserer Zeit wäre Vittoria ein Star gewesen', schreibt Robert Merle über seine tragische Heldin, die als eine der schönsten Frauen der italienischen Renaissance galt. Ihre blendende Schönheit macht sie zum Objekt der Begierde. Die Söhne der italienischen Aristokratie liegen Vittoria Accoramboni zu Füßen, so daß der Tochter eines Majolikafabrikanten der Aufstieg in die ersten Ränge der römischen Gesellschaft sicher scheint. Der finanzielle Ruin ihrer Familie erzwingt jedoch die rasche Heirat mit dem ungeliebten Neffen des Kardinals Montalto. Ausgerechnet im Hause des sittenstrengen Kardinals begegnet Vittoria schließlich ihrer großen Liebe, dem Fürsten Orsini, und findet in dem kultivierten Oberhaupt einer einflußreichen Adelsfamilie einen ihr ebenbürtigen Partner. Der Mord an Vittorias Ehemann läßt die beiden Liebenden, obwohl unschuldig, ins Zwielicht geraten, und die kurz darauf vollzogene Ehe mit Orsini wird vom Papst persönlich annulliert. Als der Papst überraschend stirbt und Kardinal Montalto als sein Nachfolger in den Vatikan einzieht, scheint der Weg in die Zukunft endlich geebnet. Doch nur einen Sommer lang währt das Glück in der Villa am Gardasee, bevor mörderische Gewalt über Vittoria hereinbricht...

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Emmanuel Bove - ein Lesebuch
0,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Emmanuel Bove ist ein unerklärlicher Mythos: Zu Lebzeiten ein anerkannter, gefeierter Literat, wurde er nach seinem Tod 1945 schnell vergessen. Erst in den 1970er Jahren kam es zu einer Renaissance, im deutschsprachigen Raum durch die Übersetzungen von Peter Handke. Seine Helden sind stets »antriebsschwache Eigenbrötler, die ihre Tage in ärmlichen Zimmern oder auf den Boulevards von Paris verrinnen lassen, in mehr oder weniger optimistischer Erwartung einer Wende, die ihnen zu Glück und Ansehen verhelfen soll«, so Andreas Nentwich in der Zeit. »Boves Stärke ist es, dass er seine Figuren nie verachtet oder verurteilt, er schaut ihnen, wie ein Laborant durch das Mikroskop, beim Leben zu. Und er beschreibt uns schlicht, was er sieht, was er gehört hat und was wir nicht mehr sehen oder ausdrücken können, mit einer fast besessenen Sorge ums Detail - >Er hat wie niemand sonst einen Sinn für das treffende Detail<, sagt Beckett.« (Jean-Luc Bitton) Das Lesebuch versammelt Leseproben aus der 21-bändigen Werkausgabe sowie begleitende Texte. Zum Weiterlesen: 'Emmanuel Bove. Eine Biographie' von Raymond Cousse und Jean-Luc Bitton ISBN 9783860347096

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Utopia
5,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Kann es ein gerechtes Staatswesen geben, das alle Menschen glücklich und wohlversorgt leben lässt? Diese Frage treibt den englischen Juristen Thomas Morus um. Er lebt im England des 16. Jahrhunderts, im Zeitalter der Renaissance, der Reformation und der Glaubenskriege, in dem ständig Kunde von neu entdeckten Weltgegenden nach Europa dringt. Vor diesem Hintergrund entsteht Utopia: Das Werk enthält einen angeblich wahren Reisebericht eines Seefahrers, der ein ideales Staatswesen auf einer Insel irgendwo jenseits des Äquators erlebt haben will. Morus diskutiert mit ihm: Soll es Privateigentum geben? Ist soziale Gleichheit gut? Kann eine Gesellschaft genügend Güter erwirtschaften, wenn niemand nach Gewinn strebt? Gibt es das gute und gerechte Staatsoberhaupt, das nicht aus Eigennutz Kriege anzettelt und seine Untertanen auspresst? Die Fragen zeigen: Morus' Utopia ist erstaunlich modern. Tatsächlich sind viele Ideen frühsozialistisch, sogar kommunistisch - 300 Jahre vor Karl Marx. Die Suche nach dem Idealzustand beschäftigt Schriftsteller und Philosophen bis heute. Und ob das Privateigentum ein Glück oder ein Unglück für die Gesellschaft ist, wird immer noch diskutiert. Ein weiteres Verdienst hat dieser Text: Utopia hat die Literaturgattung der Utopie geschaffen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot