Angebote zu "Heidegger" (45 Treffer)

Kategorien

Shops

Schalow, Frank: Departures
18,19 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 20.06.2016, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Departures, Titelzusatz: At the Crossroads between Heidegger and Kant, Autor: Schalow, Frank, Verlag: Gruyter, Walter de GmbH // De Gruyter, Sprache: Englisch, Schlagworte: Heidegger // Martin // Meister von Meßkirch // Kant // Immanuel // Kommunismus // Marxismus // Philosophie // Philosophiegeschichte // Moralphilosophie // Ethik // Ethos // Ontologie // Erste Philosophie // Metaphysik // PHILOSOPHY // History & Surveys // Modern // Ethik und Moralphilosophie // Metaphysik und Ontologie // Moderne Philosophie: nach 1800, Rubrik: Philosophie // Renaissance und Aufklärung, Seiten: 243, Reihe: Quellen und Studien zur Philosophie (Nr. 112), Gewicht: 382 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Nirlo, Olivier-Paul: Lecture de la Lettre sur l...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 06.05.2014, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Lecture de la Lettre sur l'Humanisme de Martin Heidegger, Titelzusatz: à la lumière de l'Amour, Autor: Nirlo, Olivier-Paul, Verlag: Editions universitaires europeennes EUE, Sprache: Französisch, Rubrik: Philosophie // Renaissance und Aufklärung, Seiten: 216, Informationen: Paperback, Gewicht: 338 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Schalow, Frank: Departures
95,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 17.04.2013, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Departures, Titelzusatz: At the Crossroads between Heidegger and Kant, Autor: Schalow, Frank, Verlag: Gruyter, Walter de GmbH // De Gruyter, Sprache: Englisch, Schlagworte: Aufklärung // Epoche // Heidegger // Martin // Meister von Meßkirch // Kant // Immanuel // Kommunismus // Marxismus // Philosophie // Philosophiegeschichte // Moralphilosophie // Ethik // Ethos // Ontologie // Erste Philosophie // Metaphysik // PHILOSOPHY // History & Surveys // Modern // 1500 bis heute // Abendländische Philosophie: Aufklärung // Moderne Philosophie: nach 1800 // Ethik und Moralphilosophie // Metaphysik und Ontologie, Rubrik: Philosophie // Renaissance und Aufklärung, Seiten: 243, Reihe: Quellen und Studien zur Philosophie (Nr. 112), Gewicht: 500 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Die Fragen der Philosophie
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band gibt einen umfassenden Überblick über die Fragen und Probleme, die heute in der Philosophie behandelt werden, und führt in die wichtigsten Teildisziplinen und Epochen des Faches ein. Die Beiträge sind von namhaften Autoren verfaßt und klar und allgemein verständlich geschrieben. Es werden folgende Disziplinen und Epochen behandelt: Ästhetik, Ethik, Politische Philosophie, Handlungstheorie, Philosophie des Geistes, Sprachphilosophie, Logik, Metaphysik, Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie. Klassische antike Philosophie, Philosophie des Mittelalters, Philosophie der Renaissance, Klassischer Rationalismus, Klassischer Empirismus, Deutscher Idealismus, deutsche Philosophie von Nietzsche bis Heidegger, analytische Philosophie von Frege bis Wittgenstein, der logische Positivismus und die amerikanische Nachkriegsphilosophie.

Anbieter: buecher
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Die Fragen der Philosophie
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band gibt einen umfassenden Überblick über die Fragen und Probleme, die heute in der Philosophie behandelt werden, und führt in die wichtigsten Teildisziplinen und Epochen des Faches ein. Die Beiträge sind von namhaften Autoren verfaßt und klar und allgemein verständlich geschrieben. Es werden folgende Disziplinen und Epochen behandelt: Ästhetik, Ethik, Politische Philosophie, Handlungstheorie, Philosophie des Geistes, Sprachphilosophie, Logik, Metaphysik, Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie. Klassische antike Philosophie, Philosophie des Mittelalters, Philosophie der Renaissance, Klassischer Rationalismus, Klassischer Empirismus, Deutscher Idealismus, deutsche Philosophie von Nietzsche bis Heidegger, analytische Philosophie von Frege bis Wittgenstein, der logische Positivismus und die amerikanische Nachkriegsphilosophie.

Anbieter: buecher
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Ernesto Grassi, Humanismus zwischen Faschismus ...
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ernesto Grassi (1902-1991) gehört aufgrund seiner Forschungen zur Antike und Renaissance und wegen seiner verlegerischen Initiativen (z. B. als Herausgeber von "rowohlts deutscher Enzyklopädie") zu den kulturpolitisch bedeutenden Philosophen der deutschen Nachkriegszeit. Trotzdem gibt es zu seiner ersten Lebenshälfte bis zur Berufung an die Ludwig-Maximilians-Universität München im Jahre 1948 nur spärliche, häufig falsche Angaben. Deshalb bietet dieses Buch auf der Grundlage sorgfältiger Archivrecherchen erstmals verlässliche Informationen für diese Zeit und schließt damit eine Forschungslücke. Es revidiert gängige Darstellungen seiner philosophischen Entwicklung, rekonstruiert seine philosophischen Ansichten und stellt seine Philosophie in den zeitgeschichtlichen Kontext. Dabei kommt die von Heidegger angeregte Platon-Deutung ebenso zur Sprache wie die These vom Vorrang des Logos und die Kritik des neuzeitlichen Wissenschaftsbegriffs auf der Grundlage eines rhetorischen Bildungsideals. Der Autor erörtert auch das heikle Verhältnis von humanistischer Philosophie und faschistischer Ideologie sowie die kulturpolitische Rolle des Berliner Instituts 'Studia Humanitatis' im NS-Staat. Eine erheblich erweiterte Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur bis 1948 rundet die Darstellung ab.

Anbieter: buecher
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Ernesto Grassi, Humanismus zwischen Faschismus ...
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ernesto Grassi (1902-1991) gehört aufgrund seiner Forschungen zur Antike und Renaissance und wegen seiner verlegerischen Initiativen (z. B. als Herausgeber von "rowohlts deutscher Enzyklopädie") zu den kulturpolitisch bedeutenden Philosophen der deutschen Nachkriegszeit. Trotzdem gibt es zu seiner ersten Lebenshälfte bis zur Berufung an die Ludwig-Maximilians-Universität München im Jahre 1948 nur spärliche, häufig falsche Angaben. Deshalb bietet dieses Buch auf der Grundlage sorgfältiger Archivrecherchen erstmals verlässliche Informationen für diese Zeit und schließt damit eine Forschungslücke. Es revidiert gängige Darstellungen seiner philosophischen Entwicklung, rekonstruiert seine philosophischen Ansichten und stellt seine Philosophie in den zeitgeschichtlichen Kontext. Dabei kommt die von Heidegger angeregte Platon-Deutung ebenso zur Sprache wie die These vom Vorrang des Logos und die Kritik des neuzeitlichen Wissenschaftsbegriffs auf der Grundlage eines rhetorischen Bildungsideals. Der Autor erörtert auch das heikle Verhältnis von humanistischer Philosophie und faschistischer Ideologie sowie die kulturpolitische Rolle des Berliner Instituts 'Studia Humanitatis' im NS-Staat. Eine erheblich erweiterte Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur bis 1948 rundet die Darstellung ab.

Anbieter: buecher
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Luther, Barth, and Movements of Theological Ren...
86,95 € *
ggf. zzgl. Versand

This book illuminates in a fresh way the formation, cross-fertilization, break-up, and re-organization of movements of theological renewal during the tumultuous years of the Weimar Republic. Three Protestant movements, in particular, demand our attention: the dialectical theology (Karl Barth, Friedrich Gogarten, Rudolf Bultmann); the Luther Renaissance which found adherents amongst the students of Karl Holl (Hans Joachim Iwand, Rudolf Herrmann and Emmanuel Hirsch) and Lutheran confessional movement (Werner Elert and Paul Althaus). Attention is also given to Bultmann's close conversation-partner Martin Heidegger. Rounding out the picture thus drawn is Martin Buber, representing the Jewish Renaissance that flourished briefly in the Weimar years. The goal of this book is twofold: to trace the most significant developments that occurred within and across these movements and, most importantly, to assess the uses made of Luther's theology in all phases of these developments and in relation to dramatically different sets of issues (ranging from the doctrines of revelation, reconciliation and sin to theories of the state). We find Luther at the heart of a number of debates. So important was he that the divergences between and within the various movements can rightly be seen as a dispute over his legacy. Most of the theologians and philosophers treated in this book were educated in the pre-war years - and some at least of what they learned survived in a transfigured form the impact of the collapse of the Wilhelminian Empire. That is especially clear in the impact of the Jeiwsh philosopher of religion Hermann Cohen on K. Barth, R. Bultmann, and R. Hermann. During the years of peace (prior to the stock market crash in 1929), divergences could be accepted with some degree of equanimity by most of those engaged in renewal. To be sure, tensions already existed which could, at any time, have led to splits within the dialectical theology most especially - but did not have to do so. The commentary of R. Bultmann on F. Gogarten's Ich glaube an den dreieinigen Gott , which is published for the first time in this volume, gives vivid expression to these latent tendencies. For the time being, however, a spirit of cooperation and rigorous academic engagement prevailed. That changed with the onset of the Great Depression. After the national election held on 14 September1930 (which saw the National Socialists become the second largest party in the Reichstag , the fortunes of all movements were increasingly held hostage to the uses made of theology to devise theological accounts of the state which stood in differing degrees of support or open resistance to government policy. The result was a realignment of forces within church and theology

Anbieter: buecher
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Luther, Barth, and Movements of Theological Ren...
86,95 € *
ggf. zzgl. Versand

This book illuminates in a fresh way the formation, cross-fertilization, break-up, and re-organization of movements of theological renewal during the tumultuous years of the Weimar Republic. Three Protestant movements, in particular, demand our attention: the dialectical theology (Karl Barth, Friedrich Gogarten, Rudolf Bultmann); the Luther Renaissance which found adherents amongst the students of Karl Holl (Hans Joachim Iwand, Rudolf Herrmann and Emmanuel Hirsch) and Lutheran confessional movement (Werner Elert and Paul Althaus). Attention is also given to Bultmann's close conversation-partner Martin Heidegger. Rounding out the picture thus drawn is Martin Buber, representing the Jewish Renaissance that flourished briefly in the Weimar years. The goal of this book is twofold: to trace the most significant developments that occurred within and across these movements and, most importantly, to assess the uses made of Luther's theology in all phases of these developments and in relation to dramatically different sets of issues (ranging from the doctrines of revelation, reconciliation and sin to theories of the state). We find Luther at the heart of a number of debates. So important was he that the divergences between and within the various movements can rightly be seen as a dispute over his legacy. Most of the theologians and philosophers treated in this book were educated in the pre-war years - and some at least of what they learned survived in a transfigured form the impact of the collapse of the Wilhelminian Empire. That is especially clear in the impact of the Jeiwsh philosopher of religion Hermann Cohen on K. Barth, R. Bultmann, and R. Hermann. During the years of peace (prior to the stock market crash in 1929), divergences could be accepted with some degree of equanimity by most of those engaged in renewal. To be sure, tensions already existed which could, at any time, have led to splits within the dialectical theology most especially - but did not have to do so. The commentary of R. Bultmann on F. Gogarten's Ich glaube an den dreieinigen Gott , which is published for the first time in this volume, gives vivid expression to these latent tendencies. For the time being, however, a spirit of cooperation and rigorous academic engagement prevailed. That changed with the onset of the Great Depression. After the national election held on 14 September1930 (which saw the National Socialists become the second largest party in the Reichstag , the fortunes of all movements were increasingly held hostage to the uses made of theology to devise theological accounts of the state which stood in differing degrees of support or open resistance to government policy. The result was a realignment of forces within church and theology

Anbieter: buecher
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot