Angebote zu "Kathedrale" (15 Treffer)

Die Baustile
6,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Europäische Baustilfibel gibt einen Überblick über die stilistische Entwicklung der Architektur Europas von ihren Anfängen bis in die Gegenwart. In der großen Entfernung, aus der ein solcher Abriss nur möglich ist, fällt naturgemäß das Herausragende ins Auge, sei es dass es für sich ein Meisterwerk darstellt, sei es dass es wegweisend für die weitere Entwicklung geworden ist. Aus der historischen Distanz ist eine Verlagerung der Schwerpunkte von Land zu Land offensichtlich, aus welchen Gründen auch immer sie stattgefunden hat. So ist etwa Frankreich das Land der gotischen Kathedralen, Italien die Geburtsstätte der Renaissance, wo sie auch ihre Vollendung findet. Dort nimmt die barocke Baukunst ihren Anfang, die großen Meisterwerke des Spätbarock stehen jedoch in den Ländern nördlich der Alpen. Die reiche Bebilderung des Buches in Gestalt von Grundrissen, Fassadenrissen und Schnittperspektiven, ergänzt durch die Wiedergabe der charakteristischen Bauornamentik, veranschaulichen die jeweiligen Stilmerkmale.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Der ferne Spiegel
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein moderner Klassiker der Geschichtsschreibung Bestsellerautorin Barbara Tuchman schuf mit ´´Der ferne Spiegel´´ einen modernen Klassiker der Geschichtsschreibung. Mit sicherem und kundigem Blick für die ´´große´´ politische Geschichte und feinem Gespür für die Alltags- und Mentalitätsgeschichte gelingt es ihr, das pralle Leben im dramatischen 14. Jahrhundert und damit im Herbst des Mittelalters einzufangen. Im Mittelpunkt von Barbara Tuchmans faszinierender Schilderung des 14. Jahrhunderts steht die Lebensgeschichte des französischen Adeligen Enguerrand de Coucy VII. Im zarten Alter von 15 Jahren zieht Coucy das erste Mal als Ritter in die Schlacht, erlebt den Hundertjährigen Krieg hautnah mit und wird schließlich vom englischen König als Geisel genommen. Coucy wird im Laufe seines Lebens Zeuge dramatischer, ja scheinbar apokalyptischer Ereignisse: Die Pest sucht Europa heim, religiöse Fanatiker hetzen die Menschen auf, Papst und Gegenpapst bekriegen sich, auf Frankreichs Thron sitzt ein Wahnsinniger, und im Osten rücken die Osmanen vor. Gleichzeitig kannten die Kreativität und das Kunstschaffen der Menschen nun, gleichsam auf der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit, keine Grenzen. Boccaccio schuf sein epochemachendes Werk Decamerone, Giotto bereitete in Italien den Weg für die Renaissance und in ganz Europa entstanden Kathedralen von ungekannter Größe und Pracht.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Der ferne Spiegel (eBook, ePUB)
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein moderner Klassiker der Geschichtsschreibung Bestsellerautorin Barbara Tuchman schuf mit »Der ferne Spiegel« einen modernen Klassiker der Geschichtsschreibung. Mit sicherem und kundigem Blick für die »große« politische Geschichte und feinem Gespür für die Alltags- und Mentalitätsgeschichte gelingt es ihr, das pralle Leben im dramatischen 14. Jahrhundert und damit im Herbst des Mittelalters einzufangen. Im Mittelpunkt von Barbara Tuchmans faszinierender Schilderung des 14. Jahrhunderts steht die Lebensgeschichte des französischen Adeligen Enguerrand de Coucy VII. Im zarten Alter von 15 Jahren zieht Coucy das erste Mal als Ritter in die Schlacht, erlebt den Hundertjährigen Krieg hautnah mit und wird schließlich vom englischen König als Geisel genommen. Coucy wird im Laufe seines Lebens Zeuge dramatischer, ja scheinbar apokalyptischer Ereignisse: Die Pest sucht Europa heim, religiöse Fanatiker hetzen die Menschen auf, Papst und Gegenpapst bekriegen sich, auf Frankreichs Thron sitzt ein Wahnsinniger, und im Osten rücken die Osmanen vor. Gleichzeitig kannten die Kreativität und das Kunstschaffen der Menschen nun, gleichsam auf der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit, keine Grenzen. Boccaccio schuf sein epochemachendes Werk Decamerone, Giotto bereitete in Italien den Weg für die Renaissance und in ganz Europa entstanden Kathedralen von ungekannter Größe und Pracht.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Holz (eBook, PDF)
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bretter, die die Welt bedeuten. »Ötzi«, der Mann aus dem Eis, konnte bei seiner Gletscherbesteigung ebenso wenig darauf verzichten wie die Baumeister mittelalterlicher Kathedralen oder die modernen Energieunternehmen unserer Tage: Holz ist als Bau-, Werk- und Brennstoff unentbehrlich. Die wechselvolle und spannungsreiche Kulturgeschichte des Holzes spiegelt die Beziehung zwischen dem Naturstoff Holz und seinem Nutznießer Mensch - angefangen bei den Jägern und Kriegern der Altsteinzeit bis hin zur globalisierten Gesellschaft des 21. Jahrhunderts, in der das Holz eine vielfätige und unerwartete Renaissance erlebt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Labyrinth
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Labyrinth ist ein uraltes Symbol der Menschheit. Bis heute geht eine magische Anziehungskraft von den in allen Kulturen verbreiteten Labyrinthen aus. Menschen, die den Labyrinthweg gehen, spüren eine geradezu meditative Kraft. Vielleicht ist es die Sehnsucht, in der eigenen Mitte anzukommen, die sie dazu bringt, dem verschlungenen Weg des Labyrinths zu folgen, denn anders als im Irrgarten führt der Weg des Labyrinths immer in die Mitte. Mit seinen vielen Wendungen lässt sich der Labyrinthweg auf den Lebensweg beziehen: Jeder kommt im Zentrum, bei sich selbst an, mag der Lebensweg auch noch so verschlungen und voller Rückschritte sein und scheinbar vom Ziel wegzuführen. Kehren und Rückschritte gehören zum Lebensweg wie auch zum Weg des Labyrinths. Und doch darf man darauf vertrauen, im Zentrum anzukommen. Das Labyrinth lehrt Geduld und Achtsamkeit, das Ankommen in der Mitte schenkt Harmonie, Gelassenheit und Ruhe. Der griechischen Mythologie nach befindet sich das erste Labyrinth auf Kreta. Eindrücklich berichtet der Mythos vom Ungeheuer Minotaurus im Zentrum eines Labyrinths, vom Helden Theseus, der sich in das Labyrinth hineinwagt und das Ungeheuer besiegt, und vom Ariadnefaden, der Theseus den Rückweg, den Weg der Liebe, finden lässt. Vom Mittelmeerraum aus verbreitet sich das Labyrinth in verschiedene Richtungen. Es lässt sich in Äthiopien, Syrien, Iran, Pakistan, Indien, Sri Lanka und Indonesien sowie bei den Hopi-Indianern nachweisen. In Europa gibt es alte Funde in Spanien, Frankreich, England, Deutschland und in Skandinavien. Seit der römischen Mosaikkunst entwickelt sich das Labyrinth zusehends weiter. Weite Verbreitung findet es im Mittelalter in zahlreichen Kathedralen. Das wohl berühmteste Labyrinth befindet sich in der Kathedrale von Chartres. Eine wahre Renaissance erlebt das Labyrinth seit etwa 20 Jahren in ganz Europa mit zahlreichen Neubauten. Gernot Candolini ist der führende Experte für das Labyrinth und Erbauer mehrerer Labyrinthe. In diesem wertvoll ausgestatteten Buch gibt er anhand zahlreicher, zum großen Teil bisher unveröffentlichter Farbfotografien und Grafiken einen Überblick über Herkunft, Geschichte und Bauformen des Labyrinths und lässt mit stimmungsvollen Bildern, poetischen Texten und berührenden Erzählungen die spirituelle Kraft des Labyrinths aufscheinen. Das Labyrinth ist ein uraltes Symbol der Menschheit. Bis heute geht eine magische Anziehungskraft von den in allen Kulturen verbreiteten Labyrinthen aus. Menschen, die den Labyrinthweg gehen, spüren eine geradezu meditative Kraft. Vielleicht ist es die Sehnsucht, in der eigenen Mitte anzukommen, die sie dazu bringt, dem verschlungenen Weg des Labyrinths zu folgen, denn anders als im Irrgarten führt der Weg des Labyrinths immer in die Mitte. Mit seinen vielen Wendungen lässt sich der Labyrinthweg auf den Lebensweg beziehen: Jeder kommt im Zentrum, bei sich selbst an, mag der Lebensweg auch noch so verschlungen und voller Rückschritte sein und scheinbar vom Ziel wegzuführen. Kehren und Rückschritte gehören zum Lebensweg wie auch zum Weg des Labyrinths. Und doch darf man darauf vertrauen, im Zentrum anzukommen. Das Labyrinth lehrt Geduld und Achtsamkeit, das Ankommen in der Mitte schenkt Harmonie, Gelassenheit und Ruhe. Der griechischen Mythologie nach befindet sich das erste Labyrinth auf Kreta. Eindrücklich berichtet der Mythos vom Ungeheuer Minotaurus im Zentrum eines Labyrinths, vom Helden Theseus, der sich in das Labyrinth hineinwagt und das Ungeheuer besiegt, und vom Ariadnefaden, der Theseus den Rückweg, den Weg der Liebe, finden lässt. Vom Mittelmeerraum aus verbreitet sich das Labyrinth in verschiedene Richtungen. Es lässt sich in Äthiopien, Syrien, Iran, Pakistan, Indien, Sri Lanka und Indonesien sowie bei den Hopi-Indianern nachweisen. In Europa gibt es alte Funde in Spanien, Frankreich, England, Deutschland und in Skandinavien. Seit der römischen Mosaikkunst entwickelt sich das Labyrinth zusehends weiter. Weite Verbreitung findet es im Mittelalter in zahlreichen Kathedralen. Das wohl berühmteste Labyrinth befindet sich in der Kathedrale von Chartres. Eine wahre Renaissance erlebt das Labyrinth seit etwa 20 Jahren in ganz Europa mit zahlreichen Neubauten. Gernot Candolini ist der führende Experte für das Labyrinth und Erbauer mehrerer Labyrinthe. In diesem wertvoll ausgestatteten Buch gibt er anhand zahlreicher, zum großen Teil bisher unveröffentlichter Farbfotografien und Grafiken einen Überblick über Herkunft,

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Bildbefragungen. 100 Meisterwerke im Detail
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch trägt dazu bei, dass wir die Meisterwerke der Kunstgeschichte besser verstehen. Es legt einige der berühmtesten Gemälde unter die Lupe und richtet das Augenmerk auf kleinste und subtilste Elemente, die viel über die dargestellte Vergangenheit erzählen. Die Autoren Rose-Marie und Rainer Hagen lenken unseren Blick auf scheinbare Kleinigkeiten und lassen so auch die bekanntesten Bilder in einem völlig neuen Licht erscheinen. Ist die Braut schwanger? Warum trägt der Mann eine Baskenmütze? Inwiefern hängt der Schatten des Krieges über einer Tanzszene? Dabei reisen wir vom alten Ägypten zum modernen Europa, von der Renaissance in die Wilden Zwanziger. Wir treffen auf griechische Helden und arme deutsche Dichter, durchstreifen Kathedralen und Cabarets und wandern vom Garten Eden zu einer Gartenbank im ländlichen Frankreich. Auf diese Weise pflücken wir jedes Bild auseinander, setzen es wie ein Puzzle wieder zusammen und entlocken ihm Geheimnisse über die Menschen und Politik, Liebschaften und Intrigen, Mode und Meinungen seiner Zeit.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
DuMont Kunst-Reiseführer Der Spanische Jakobsweg
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit 1100 Jahren pilgern Gläubige aus ganz Europa auf dem »camino francés« von den Pyrenäen über Pamplona, Burgos und León, und auf dem Küstenweg von San Sebastián über Bilbao, Santander und Oviedo zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Dietrich Höllhuber und Werner Schäfke folgen diesem Weg und führen den Leser durch eine Schatzkammer von Kirchen und Burgen, befestigten Städten und pittoresken Bauerndörfern, goldglänzenden Retablos der Renaissance und gotischen Buntglasfenstern, romanischen Skulpturen und hypermodernen Museumsbauten. Höhepunkte sind die Denkmäler der asturischen Vorromanik in und um Oviedo, romanische Meisterwerke wie die Abtei San Isidoro in León, vor allem aber das Hauptwerk, die Kathedrale über dem Apostelgrab in Santiago. Die Autoren geben auch einen ebenso fundierten wie gut lesbaren Einblick in die Kulturgeschichte des Spanischen Jakobsweges. Sie zeigen die Besonderheiten der Basken, Kastilier und Galicier mit ihren unterschiedlichen Sprachen und Traditionen vom Stierkampf bis zum Pelote-Spiel und präsentieren dem Leser eine Galerie der bedeutenden Persönlichkeiten, die diese Region geprägt haben. Zahlreiche brillante Abbildungen zeigen die eindrucksvollsten Architektur- und Kunstdenkmäler, aber auch die wechselnden Landschaften des »camino de Santiago« und illustrieren die Traditionen vom Stierkampf in Pamplona bis zur rituellen Berührung der Apostelstatue in Santiago. Der Beschreibung der wichtigsten Bauten sind Grundrisse beigefügt, Stadtpläne vereinfachen die Orientierung und eine kommentierte Liste von Unterkünften und Restaurants erleichtert den organisatorischen Teil der Reise.Der Geograf und Historiker Dietrich Höllhuber war erstmals 1968 auf dem Spanischen Jakobsweg unterwegs, den er auch in einem Wanderführer beschrieben hat (DUMONT aktiv Wandern auf dem Spanischen Jakobsweg). Er war Studienreiseleiter, ist seit 2001 ausschließlich Sachbuch- und Reiseautor und wohnt seit einigen Jahren in Dresden. Inzwischen hat der erfahrene Globetrotter etwa 150 große Reisen in alle Erdteile unternommen und 30 Reise- und Wanderführer geschrieben. Werner Schäfke ist Historiker, Kunsthistoriker, Geograf und Theologe. Von 1984 bis 2009 leitete er das Kölnische Stadtmuseum. Schäfke ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen, darunter einer Reihe von Ausstellungs- und Bestandskatalogen des Stadtmuseums. Neben Arbeiten zur Geschichte der Stadt Köln und des Rheinlandes verfasste er mehrere Publikationen zur gotischen Baukunst. Bei DuMont sind von ihm auch die DUMONT Kunst-Reiseführer ´´Rhein von Mainz bis Köln´´ und ´´Köln´´ erschienen.'- Man sieht nur, was man weiß: Reich illustrierte Standardwerke, die das kulturelle Erbe einer Region oder Stadt im Zusammenhang erschließen '- Solide, zuverlässige Informationen zu Geschichte und Kultur, Architektur und Kunst sowie ausführliche Erklärung von Weltreligionen '- Umfassende Würdigung des Denkmälerbestands einer Region oder Stadt bis hin zu den Bauikonen der Moderne '- Ranking bei allen Orten und Sehenswürdigkeiten durch Sterne '- Beschreibung von Rundgängen durch große Museen '- Zahlreiche detaillierte Übersichtskarten, Citypläne, Lagepläne und Grundrisse '- Praktische Tipps zur Reisevorbereitung und Durchführung der Reise '- Die Autoren sind landeskundige Fachleute: Sinologen, Orientalisten, Altamerikanisten, Archäologen, Historiker, Kunsthistoriker, Studienreiseleiter, Mitarbeiter von Museen und KulturinstitutenDE

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 10.07.2019
Zum Angebot
DuMont Kunst-Reiseführer Der Spanische Jakobsweg
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Spanische Jakobsweg führt durch eine der ältesten Kunst- und Kulturlandschaften Europas. Seit über tausend Jahren ziehen Pilger aus West- und Mitteleuropa durch Navarra, Altkastilien und Galicien zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Doch der kunsthistorische Bogen Nordspaniens ist weiter gespannt: Er reicht von der steinzeitlichen Höhlenmalerei in Altamira bis zum unkonventionellen Guggenheim Museum in Bilbao. Neben dem klassischen Jakobsweg, dem Camino Frances, stellt dieser Band auch die Galicischen Jakobswege und die Städte und Regionen entlang der atlantischen Nordküste vor und bietet Streifzüge durch die grandiose Landschaft der Küsten und Gebirge an. Praktische Tipps zu Hotels und Restaurants, Informationen zu Natur- und Nationalparks, Sportmöglichkeiten und Öffnungszeiten aller Museen machen den Band zu einem unverzichtbaren Reisebegleiter für Pilger und Touristen Seit 1100 Jahren pilgern Gläubige aus ganz Europa auf dem ´´camino francés´´ von den Pyrenäen über Pamplona, Burgos und León, und auf dem Küstenweg von San Sebastián über Bilbao, Santander und Oviedo zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Dietrich Höllhuber und Werner Schäfke folgen diesem Weg und führen den Leser durch eine Schatzkammer von Kirchen und Burgen, befestigten Städten und pittoresken Bauerndörfern, goldglänzenden Retablos der Renaissance und gotischen Buntglasfenstern, romanischen Skulpturen und hypermodernen Museumsbauten. Höhepunkte sind die Denkmäler der asturischen Vorromanik in und um Oviedo, romanische Meisterwerke wie die Abtei San Isidoro in León, vor allem aber das Hauptwerk, die Kathedrale über dem Apostelgrab in Santiago. Die Autoren geben auch einen ebenso fundierten wie gut lesbaren Einblick in die Kulturgeschichte des Spanischen Jakobsweges. Sie zeigen die Besonderheiten der Basken, Kastilier und Galicier mit ihren unterschiedlichen Sprachen und Traditionen vom Stierkampf bis zum Pelote- Spiel und präsentieren dem Leser eine Galerie der bedeutenden Persönlichkeiten, die diese Region geprägt haben. Zahlreiche brillante Abbildungen zeigen die eindrucksvollsten Architektur- und Kunstdenkmäler, aber auch die wechselnden Landschaften des ´´camino de Santiago´´ und illustrieren die Traditionen vom Stierkampf in Pamplona bis zur rituellen Berührung der Apostelstatue in Santiago. Der Beschreibung der wichtigsten Bauten sind Grundrisse beigefügt, Stadtpläne vereinfachen die Orientierung und eine kommentierte Liste von Unterkünften und Restaurants erleichtert den organisatorischen Teil der Reise. Der Geograf und Historiker Dietrich Höllhuber war erstmals 1968 auf dem Spanischen Jakobsweg unterwegs, den er auch in einem Wanderführer beschrieben hat (DUMONT aktiv Spanischer Jakobsweg). Von Werner Schäfke - Historiker, Kunsthistoriker, Geograf und Theologe - erschienen bereits mehrere DUMONT Kunst- Reiseführer bei DUMONT u. a. zum Rhein von Mainz bis Köln.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Eine perfekte Woche... in der Toskana
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Zauberhafte, historisch und kunstgeschichtlich interessante Städte, sanfte hügelige Landschaften mit Feldsteindörfern, die Villen der Medici, Weinberge, Olivenhaine, Zypressen, Pinienwälder, Steinpilze, Wildschweine, die hellen Chianina-Rinder, Schafherden. köstliche kulinarische Spezialitäten, stilvolle Pasticcerien, leckere Restaurants, trubelige Bars. Museen und Kathedralen, Strände und Skigebiete. Die Toskana ist ein Traum. In manchen Restaurants können Sie die Toskana förmlich schmecken, denn das Geheimnis der guten toskanischen Küche besteht darin, regionale, frische Produkte zu verwenden. Die Karte wechselt mit den Jahreszeiten, wodurch Sie sehr intensive Aromen zu den weltberühmten Weinen genießen können. Berühmt wurde die Toskana als ´´Wiege der Renaissance´´. Die Welt verändernde Künstler, Architekten, Musiker, Denker und Schriftsteller wirkten hier. Für Kunstliebhaber ist sie ein Schatzkästchen. Bevor die größeren Städte wie Florenz, Siena, Lucca, Pisa, Arezzo und Pistoia im Mittelalter unabhängig und bekannt wurden, gehörte die Toskana erst zu den Etruskern und dann zum Römischen Reich. Kaum eine Gegend ist so mit Sehnsüchten und Mythen aufgeladen wie die Toskana. Eine betörende Region, die vor allem vom Tourismus lebt. Daneben gibt es Weinbau, Olivenöl, Kunsthandwerk sowie Handel und Industrie. In Lucca und an der Küste, in Siena und der Crete, im Chianti und in Florenz zeigen wir Ihnen bezaubernde Orte zum Übernachten, Essen und spannende Aktionen, damit Sie Ihre Tage in der Toskana voll ausschöpfen können.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot