Angebote zu "Phantasie" (7 Treffer)

Von der Macht der Phantasie
€ 7.00 *
ggf. zzgl. Versand

Kleine Bibliothek der Weltweisheit - Berühmte Texte zur klugen und richtigen Lebensführung ´´Das hier sind meine Phantasien, durch sie versuche ich nicht, die Dinge zu erkennen, sondern mich selbst.´´ Oft hat die Phantasie Macht über unseren Verstand und beeinflusst selbst noch unsere Körperfunktionen, vor allem die Sexualität. Der Essai des französischen Denkers und Begründers der Essayistik Michel de Montaigne (1533 - 1592) ist ein Plädoyer dafür, sie bewusst zu nutzen und in die richtige Richtung zu lenken. Mit einem Nachwort von Karin Westerwelle.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 16, 2019
Zum Angebot
Collier ´Noblesse´, Collier, Schmuck
€ 189.00 *
zzgl. € 7.80 Versand

Die Renaissance des Jugendstils brilliert mit formvollendeter Phantasie. Die Ankerkette und der Anhänger des Colliers ´Noblesse´ wurden aus 925er-Sterlingsilber gefertigt und antik patiniert. Im Mittelteil haben ein australischer Vollopal und eine leicht ovale, hängende Süßwasserperle ihren großen Auftritt. Längenverstellbar von 42-45 cm. Anhänger 3,5 x 2,5 cm (B/H). Kunst ganz einfach online bei ars mundi kaufen - bei einem der großen Kunstversender Europas

Anbieter: ars mundi
Stand: Dec 19, 2018
Zum Angebot
Leonardo
€ 28.00 *
ggf. zzgl. Versand

Maler, Architekt, Forscher, Erfinder, Literat und Gelehrter: Niemand hat das Ideal der Renaissance vom ´´uomo universale´´, vom universalen Menschen, glänzender verkörpert als Leonardo da Vinci. In seiner mitreißend geschriebenen Biographie folgt Bernd Roeck Leonardo durch das Italien der Renaissance und durch den geistigen Kosmos dieser Epoche, dessen Grenzen er immer wieder durchbrach. Leonardo war ein Besessener, der Wunderwerke hinterließ und eine unendliche Fülle von Ideen. Sie haben die Phantasie der Nachwelt blühen und die Spekulationen wuchern lassen. Bernd Roeck unterzieht die Quellen einer strengen Prüfung, um offenzulegen, was wir wirklich von dem Künstler wissen können - und was nicht. Roecks Leser speisen mit Leonardo vegetarische Gerichte und begleiten ihn nach Venedig, Rom und an die Loire. In seiner Mailänder Werkstatt sehen sie ihm beim Malen mit Pinseln aus Eichhörnchenhaar zu. Sie erfahren von den Netzwerken, die Leonardos steile Karriere beförderten, und von denpolitischen Wirren, durch die er sich lavierte. Vor allem aber können sie die kreativen Prozesse verfolgen, in denen Leonardos einzigartige Kunst entstand.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 16, 2019
Zum Angebot
Leonardo (eBook, ePUB)
€ 22.99 *
ggf. zzgl. Versand

Maler, Architekt, Forscher, Erfinder, Literat und Gelehrter: Niemand hat das Ideal der Renaissance vom ´´uomo universale´´, vom universalen Menschen, glänzender verkörpert als Leonardo da Vinci. In seiner mitreißend geschriebenen Biographie folgt Bernd Roeck Leonardo durch das Italien der Renaissance und durch den geistigen Kosmos dieser Epoche, dessen Grenzen er immer wieder durchbrach. Leonardo war ein Besessener, der Wunderwerke hinterließ und eine unendliche Fülle von Ideen. Sie haben die Phantasie der Nachwelt blühen und die Spekulationen wuchern lassen. Bernd Roeck unterzieht die Quellen einer strengen Prüfung, um offenzulegen, was wir wirklich von dem Künstler wissen können - und was nicht. Roecks Leser speisen mit Leonardo vegetarische Gerichte und begleiten ihn nach Venedig, Rom und an die Loire. In seiner Mailänder Werkstatt sehen sie ihm beim Malen mit Pinseln aus Eichhörnchenhaar zu. Sie erfahren von den Netzwerken, die Leonardos steile Karriere beförderten, und von den politischen Wirren, durch die er sich lavierte. Vor allem aber können sie die kreativen Prozesse verfolgen, in denen Leonardos einzigartige Kunst entstand.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 16, 2019
Zum Angebot
Prometheus
€ 49.90 *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem vorliegenden Buch liegt die erste Gesamtdarstellung der Rezeptions- und Wirkungsgeschichte des Prometheusmythos in deutscher Sprache vor. Nicht durch die Ausbreitung beliebiger Fülle wird die bis heute ungebrochene Signifikanz dieses Mythos anschaulich gemacht, vielmehr zeigt der Autor in Lektüren, Analysen und Interpretationen modellbildender Texte aus seiner Geschichte und an verblüffend aktuellen Inanspruchnahmen im Alltag der Gegenwart, wie sich aufgrund der Nachhaltigkeit und Novellierbarkeit des Prometheus-Mythos Figuren der Erkenntnisbildung und Methoden der Wirklichkeitsreflexion im Bereich von Literatur, Kunst, Philosophie, Wissenschaft und Kritik scharf und differenziert ausprägen. Von den Anfängen der kulturellen Überlieferung bis in die unmittelbare Gegenwart reicht die ´Arbeit am Mythos´ von Prometheus. Hesiod, Aischylos, Platon, Aristophanes und Lukian führen ihn als Schlüsselfigur in den mythologischen, literarischen und philosophischen Diskurs ein. Im Agon des Titanen mit dem Gott Zeus formieren sich die Grundstrukturen des menschlichen Daseins. Die Verknüpfung mit Gestalten wie Epimetheus, Pandora oder Herakles steigert die Vielbezüglichkeit des Mythos und setzt ein Bilder-Denken in Polaritäten und Konstellationen in Gang. In Renaissance und Barock, Aufklärung und Romantik artikulieren Autoren wie Boccaccio, Bacon, Calderón, Voltaire und Rousseau Reichweite und Kritik neuzeitlicher Wissenschaftskonzepte und Gesellschaftsentwürfe durch Auslegung und Umarbeitung seines Mythos. Zur Identifikationsfigur für das rebellische Künstlergenie geworden, verkünden Goethe, Herder und der ´Sturm und Drang´ in Prometheus antiabsolutistisches Freiheitsbegehren, schöpferischen Autonomieanspruch und klassische Humanitätsidee. Am Feuer des Prometheus entzündet sich die technologische Phantasie in Wissenschaft wie Science Fiction, gleichzeitig leiten technikkritische Stimmen ihre Argumente aus seinem Mythos ab. Auf Prometheus berufen sich Apologeten und Kritiker sozialistischer wie marktliberaler Gesellschaftsentwürfe.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 16, 2019
Zum Angebot
Deutsche Fachwerkkunst
€ 14.80 *
ggf. zzgl. Versand

Das vorliegende Buch wendet sich an den kunst¬interessierten Besucher von Fachwerkstädten, nicht an den Fachmann. Dem kunsthistorisch interessierten Laien begegnet meist nur das äußere Erscheinungsbild eines Fachwerkhauses. Dieses ist für ihn ´´in erster Linie (ein) ästhetisch-optisches Reizobjekt im erlebten Raum´´ (Binding). Als ästhetisches Objekt fordert es den Betrachter zur Wahrnehmung und zugleich zum Verstehen des Wahrgenommenens auf. Entsprechend wird ein Fachwerkhaus als Einzelgebäude wie als Teil eines Fachwerkensembles in den Blick genommen und seine Gestaltungselemente, insbesondere seine vielgestaltigen, regional eigenständigen Schmuckformen zu bestimmen versucht. Damit soll einem Erklärungsbedürfnis des Besuchers unserer Fachwerkstädte entsprochen werden, der staunend und bewundernd vor den Gestaltungen der künstlerischen Phantasie früherer Generationen steht, diese aber auch verstehen, d. h. benennen, zu einander in Beziehung setzen und historisch wie geographisch einordnen möchte. Mit Hilfe solcher Erläuterungen wird der Besucher schließlich in einer Art Reiseführer durch 35 der sehenswertesten Fachwerkstädte Deutschlands geleitet. Der Autor Dieter Kleine-Horst (Jahrgang 1926) lebt in Nümbrecht/Oberberg.Kr. Nach dem Studium der Anglistik und Germanistik war er als Gymnasiallehrer, in der Lehrerausbildung und in der Schulaufsicht tätig. Mehrjährige Aufenthalte in den USA und in England vermittelten ihm vertiefte Einblicke in die angelsächsischen Länder und Kulturen, die ihm als Co-Autor eines Englisch-Lehrwerkes zustatten kamen. Nach der Pensionierung intensivierte er sein Hobby - die Kunstgeschichte. Ausgedehnte Reisen durch alle Regionen Deutschlands schärften sein Interesse für die Baukunst der Renaissance des 16. und frühen 17. Jahrhunderts, insbesondere für die Fachwerkkunst dieser Epoche.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 16, 2019
Zum Angebot
Briefe 1
€ 39.00 *
ggf. zzgl. Versand

Wie anregend, witzig und schlagfertig Virginia Woolf im Gespräch gewesen sein muß, vermitteln auch ihre Briefe. Und doch schreibt sie ihrer Schwester Vanessa Bell: ´´Das Schreiben scheint mir eine seltsame Sache zu sein. Es macht wirklich einen Unterschied. Ich würde nie so mit Dir reden. Zum einen weiß ich nicht, in welcher Stimmung Du bist, und dann - aber die Subtilitäten sind unendlich.´´ Mehr als viertausend Briefe von Virginia Woolf sind bisher bekannt; eine Auswahl daraus liegt nun in zwei Bänden zum ersten Mal in deutscher Übersetzung vor. Spontan, mit übersprudelnder Phantasie und unverhohlener Freude an Klatsch korrespondiert sie mit ihrer Familie und ihrem großen Freundeskreis aus Künstlern und Literaten. Dabei offenbart sich ihre Fähigkeit und Bereitschaft, intensiv, mit Wärme und Anteilnahme auf ihr Gegenüber einzugehen, aber auch viel von sich mitzuteilen. Nach den ersten Schreibversuchen der Sechsjährigen und frühen Briefen an die Familie dokumentiert die viele Jahre dauernde Korrespondenz mit Violet Dickinson, der mütterlichen Freundin und Vertrauten, Virginia Woolfs Entwicklungsweg zum eigenständigen Leben - und Schreiben. Die Briefe an die intellektuellen Freunde aus der ´´Bloomsbury Group´´ erfordern, bei allem Sinn für Komik, einen ernsthafteren Ton. In ganz neuem Licht erscheinen wichtige Lebensfreundschaften und Beziehungen, vor allem die leidenschaftliche Liebe zur Schriftstellerin Vita Sackville-West. Im literarischen Leben ist Virginia Woolf spätestens seit der Publikation ihres Romans Jacobs Zimmer präsent; über die Entstehung von Mrs Dalloway und Zum Leuchtturm äußert sie sich häufiger in ihren Tagebüchern als in den Briefen, doch was sie beschäftigt, schreibt sie 1922 dem Maler Jacques Raverat: ´´Ich wünschte, ich könnte in diesem Augenblick mit Dir über die Kunst des Schreibens diskutieren. Ich bin beschämt, oder vielleicht auch stolz, zu sagen, wieviel meiner Zeit damit verbracht wird, über die Literatur nachzudenken, nachzudenken, nachzudenken.´´ ((Hintere Klappe:)) Virginia Woolf wurde am 25. Januar 1882 als Tochter des Biographen und Literaten Sir Leslie Stephen in London geboren. Bereits mit 22 Jahren bildete sie gemeinsam mit ihrem Bruder den Mittelpunkt der intellektuellen ´Bloomsbury Group´. Zusammen mit ihrem Mann, dem Kritiker Leonard Woolf, gründete sie 1917 den Verlag ´The Hogarth Press´. Ihre Romane, die zur Weltliteratur gehören, stellen sie als Schriftstellerin neben James Joyce und Marcel Proust. Zugleich war sie eine der lebendigsten Essayistinnen ihrer Zeit und hinterließ ein umfangreiches Tagebuchwerk. Virginia Woolf nahm sich am 28. März 1941 in dem Fluß Ouse bei Lewes (Sussex) das Leben. Der Herausgeber Klaus Reichert war Professor für Anglistik an der Universität Frankfurt am Main. Er arbeitet über die Renaissance, die klassische Moderne und über Übersetzungstheorie und -geschichte. Er hat u. a. Shakespeare, Lewis Carroll, James Joyce, John Cage und das Hohelied Salomos übersetzt. Er ist Herausgeber der deutschen James-Joyce-Ausgabe. 1993 gründete er das interdisziplinäre ´Zentrum zur Erforschung der Frühen Neuzeit´ in Frankfurt. Seit 2002 ist er Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. ´´Der Briefwechsel der Virginia Woolf. Eine Freundschaftsgravur, in deren Zentrum: die Dichterin. Figuren, die sich über die Sätze hinweg anziehen, die sich durch die Zeilen hindurch von ihr fortbewegen und kreiselnd die Seiten überwindend wiederkehren. Die Figuren haben kein Alter. Mit dem Stichel, den ich jetzt auf den Buchumschlag appliziere, gravierte - noch zu Lebzeiten der Dichterin - mein Vater seine optischen Visionen in das Metall für eine Radierung.´´ Sarah Schumann zur Umschlaggestaltung

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 16, 2019
Zum Angebot