Angebote zu "Ungleichheit" (4 Treffer)

Rousseau in 60 Minuten
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Rousseau war zweifellos ein genialer Geist, der alle tradierten Werte in Frage stellte. Sein ganzes Leben lang war er vor allem eines: Dagegen! So war er gegen die Monarchie, gegen die Kirche, gegen den bestehenden Staat, gegen die Ungleichheit, gegen die traditionelle Kindererziehung, gegen die Ehe und natürlich gegen den technischen Fortschritt und die Zerstörung der Natur. Modern formuliert könnte man sagen, er war ein professioneller Aufwiegler. Sein Markenzeichen war sein Widerspruchsgeist. Die meiste Zeit seines Lebens befand sich Rousseau auf Wanderschaft oder auf der Flucht. Mal wurde er von der Kirche, mal von Regierungen verschiedener Nationen gejagt. Doch alle Haftbefehle gegen ihn nutzten nichts. Rousseau schrieb das Buch der ´´Staatsvertrag´´, bereitete mit seiner radikalen Forderung nach Demokratie die Französische Revolution vor und wurde durch seine berühmten Diskurse zur Umweltzerstörung und Entfremdung von der Natur zum Pionier des ökologischen Denkens. Und nicht genug damit: Am Ende begründete er auch noch eine neue revolutionäre Pädagogik, die wir heute als ´´antiautoritäre Erziehung´´ kennen. Das Buch ´´Rousseau in 60 Minuten´´ erklärt anhand von über siebzig Zitaten die Kerngedanken seines Werkes. Den entscheidenden Impuls bekam er auf dem Weg zu seinem Freund Diderot, der gerade im Gefängnis einsaß. Im Gehen las Rousseau die Zeitung ´´Mercure de France´´. Die Leser wurden aufgefordert, die Preisfrage zu beantworten, ob die Menschen mit zunehmendem Fortschritt auch moralisch besser würden? Alle antworteten mit ´´Ja´´. Außer Rousseau. Der Mensch, so schrieb er, sei von Natur aus gut; böse würde er erst durch die Gesellschaft und die Zivilisation. Mit dieser provokativen These gewann er und wurde in ganz Europa berühmt. Denn er hatte als erster Philosoph das Problem der gesamten modernen Welt erkannt. Der edle Wilde, streift noch frei durch die Wälder. Wir verbringen unser Leben in viereckigen Büros und verlieren mehr und mehr unsere Instinkte und unsere Freiheit. Vor allem aber, so kritisierte Rousseau, lebt der moderne Mensch nur noch ´´in den Augen anderer´´, das heißt wir gehen zunehmend im Mainstream auf. Hat Rousseau Recht? Sind wir zu angepasst? Haben wir unsere Instinkte verloren? Und vor allem: Was können wir tun? Das Buch ist in der beliebten Reihe ´´Große Denker in 60 Minuten´´ erschienen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Vom Anspruch auf Ungleichheit
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

In dieser rechtsphilosophischen Arbeit im Grenzbereich zur Soziologie und zur Politikwissenschaft setzt sich die Autorin mit der derzeitigen Renaissance rechten Denkens und dessen gleichheitskritischer Rechts- und Gerechtigkeitsauffassung in den politischen und rechtlichen Diskursen der Bundesrepublik auseinander. Sie entwickelt dabei eine anerkennungstheoretisch fundierte Theorie über die Attraktivitätsgründe dieses Denkens, welche dessen Erfolg als Resultat der Herausforderungen, Schwierigkeiten und Zumutungen moderner Anerkennungsstrukturen charakterisiert. Nach einem einleitenden historischen Überblick gleichheitskritischen Denkens arbeitet sie zunächst die Eigenart seiner zeitgenössischen Variante heraus. Dies ist der Ausgangspunkt zum einen für eine Diskursanalyse radikal rechten Denkens; zum anderen für eine Untersuchung konservativen Staatsrechtsdenkens - aus einer nicht-normativen Perspektive an den Beispielen grundrechtsdogmatischer Positionen zur Rechtfertigung der ´´Rettungsfolter´´ und des Abschusses von Renegade-Flugzeugen. Die Arbeit zeigt, warum und inwiefern sich gleichheitskritisches Denken - auch intellektuell - keineswegs erledigt hat. Seine Attraktivität beruht auf den Schwächen der Anerkennungsstruktur einer bürgerlich-liberalen Gesellschaftsordnung, der es das Gegenmodell einer gleichheitskritischen Anerkennungsstruktur entgegensetzt. Somit greift die Arbeit sozialwissenschaftliche Diskurse darüber auf, warum Menschen denken, wie sie denken, und verknüpft sie mit jenen über die Bedingungen der intersubjektiven Selbstbildung in der Moderne - mit dem Ziel, auf diese Weise nicht nur die grundrechts-dogmatischen Debatten über die ´´Rettungsfolter´´ und das Luftsicherheitsgesetz mit ihrem rechtstheoretisch und politisch relevanten Ruf nach der Abwägbarkeit der Menschenwürde einem nicht juristisch versierten Publikum zugänglich zu machen, sondern vor allem die Grundzüge einer Anerkennungsstruktur im ´´Zeitalter der Gleichheit´´ herauszuarbeiten, welche gerade nicht am Ideal allgemeiner Menschengleichheit anknüpft.

Anbieter: buecher.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Gescheiterte Globalisierung als eBook Download ...
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(19,99 € / in stock)

Gescheiterte Globalisierung:Ungleichheit, Geld und die Renaissance des Staates. Originalausgabe Heiner Flassbeck, Paul Steinhardt

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Die Madonna von Murano, Hörbuch, Digital, 1, 78...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Venedig, Ende 15. Jahrhundert: Zwischen Lorenzo, dem Spross einer Patrizierfamilie, und Sanchia, der Tochter einer entlaufenen Sklavin, kommt es zu einer leidenschaftlichen, aber folgenschweren Romanze. Um das ungleiche Paar entspinnt sich ein wechselhafter Reigen, bei dem sich die Schicksale von Kaufleuten und Künstlern, Kurtisanen und Klerikern über Jahrzehnte hinweg auf dramatische Weise verknüpfen. Die aufblühende Kunst der Renaissance und der schwunghafte Seehandel bestimmen das Bild der Lagunenstadt ebenso wie Intrigen, Prostitution, Pest, Krieg und Aberglaube. Auch für Sanchia lauern im Straßengewirr tödliche Gefahren. Von Kind an lernt sie, dass zwischen Liebe und Tod oft nur ein schmaler Grat liegt, doch niemals schreckt sie davor zurück, ihren Weg zu gehen. Die Autorin:Charlotte Thomas war Richterin und Rechtsanwältin, bevor sie sich ganz ihrer Leidenschaft, dem Schreiben, widmete. ´´Die Lagune des Löwen´´ ist der zweite große historische Roman der versierten Venedigkennerin, der prächtiger und spannender nicht sein könnte. Bereits ´´Die Madonna von Murano´´ hat bei Lesern und Kritikern durchweg Begeisterung und Lob geerntet. Charlotte Thomas lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Anne Moll. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/lueb/000271/bk_lueb_000271_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot