Angebote zu "Utopien" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

Neu - Atlantis
3,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Bacons 'Neu-Atlantis' aus dem Jahre 1624 gehört mit Morus' 'Utopia' und Campanellas 'Sonnenstaat' zu den berühmten Utopien der Renaissance. Diese Schrift dokumentiert in narrativer Form vorzüglich das Wissenschaftsprogramm des Autors und seine Vorstellungen von einer möglichen zukünftigen Welt.

Anbieter: buecher
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Menschenzucht
34,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Mensch nach Maß - Bevölkerungspolitik und Proto-Eugenik in der Frühen Neuzeit.Nicht erst seit der Moderne wünscht man sich den optimal leistungsfähigen Menschen. Utopien der Menschenzucht sind vielleicht so alt wie die menschliche Zivilisation selbst.Bereits in der Renaissance und ausgerechnet während der Aufklärung gewannen Fragen der Bevölkerungspolitik in Europa und den jungen USA an Relevanz. Nicht nur Ökonomen, Politiker und Mediziner entwarfen Szenarien und suchten nach Wegen zur Produktion perfekter "Untertanen". Auch Literaten, Journalisten, Philosophen, Sexualaufklärer, Theologen, religiöse Utopisten und erste Frauenrechtlerinnen forderten staatliche Regulation und Kontrolle über die menschliche Reproduktion. Dieses vorher religiös bestimmte Thema sollte sich nun allein am Staatswohl und nicht am Recht des Individuums orientieren.Maren Lorenz untersucht Utopien und Konzepte der Menschenzucht im Alten Reich, Großbritannien, Frankreich und den USA. Sie betrachtet wissenschaftliche, religiöse und politische Diskurse ebenso wie Literatur, Zeitschriften und Sexual- und Eheratgeber. Die Vielzahl der Beispiele zeigt, wie sich die Grenzen des öffentlich Sagbaren und sozial Machbaren immer weiter verschoben, bis sich Ende des 19. Jahrhunderts die Eugenik als eigene Wissenschaft etablierte.

Anbieter: buecher
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Menschenzucht
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Mensch nach Maß - Bevölkerungspolitik und Proto-Eugenik in der Frühen Neuzeit.Nicht erst seit der Moderne wünscht man sich den optimal leistungsfähigen Menschen. Utopien der Menschenzucht sind vielleicht so alt wie die menschliche Zivilisation selbst.Bereits in der Renaissance und ausgerechnet während der Aufklärung gewannen Fragen der Bevölkerungspolitik in Europa und den jungen USA an Relevanz. Nicht nur Ökonomen, Politiker und Mediziner entwarfen Szenarien und suchten nach Wegen zur Produktion perfekter "Untertanen". Auch Literaten, Journalisten, Philosophen, Sexualaufklärer, Theologen, religiöse Utopisten und erste Frauenrechtlerinnen forderten staatliche Regulation und Kontrolle über die menschliche Reproduktion. Dieses vorher religiös bestimmte Thema sollte sich nun allein am Staatswohl und nicht am Recht des Individuums orientieren.Maren Lorenz untersucht Utopien und Konzepte der Menschenzucht im Alten Reich, Großbritannien, Frankreich und den USA. Sie betrachtet wissenschaftliche, religiöse und politische Diskurse ebenso wie Literatur, Zeitschriften und Sexual- und Eheratgeber. Die Vielzahl der Beispiele zeigt, wie sich die Grenzen des öffentlich Sagbaren und sozial Machbaren immer weiter verschoben, bis sich Ende des 19. Jahrhunderts die Eugenik als eigene Wissenschaft etablierte.

Anbieter: buecher
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Ein Land im Licht
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach den Erschütterungen des ersten Weltkrieges erlebten politische Utopien in Europa eine Renaissance. Schriftsteller und Intellektuelle machten sich auf die Suche nach Ländern, in denen die Gesellschaften der Zukunft Gestalt anzunehmen schienen. Das sowjetische Russland, die USA des formierten Kapitalismus, das faschistische Italien und das zionistische Palästina zogen damals besonderes Interesse auf sich. Im Mittelpunkt des vorliegenden Buches stehen die Reiseberichte, die jüdische und nichtjüdische Autoren in diesen Jahren über Palästina geschrieben haben. Über die zionistische Wiederbesiedelung des Landes und die mit ihr verbundenen Hoffnung auf eine neue Gesellschaft wurde außerordentlich kontrovers diskutiert. In seiner interdisziplinären, literatur- und bildwissenschaftlichen Ausrichtung macht das Buch die semantischen, rhetorischen und stilistischen Besonderheiten dieses Palästinadiskurses sichtbar. Dieser Diskurs ist nicht nur von historischer Bedeutung, sondern prägt in verblüffender Art und Weise die gegenwärtigen Auseinandersetzungen über das Verhältnis Israels zu seinen palästinensischen Nachbarn.

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Der philosophische Blick auf die Zukunft
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob Science Fiction, Wahlprognosen, Zukunftsforschung oder einfach nur die Wettervorhersage, der Mensch bemüht sich wenigstens ein kleines Stückchen über die Gegenwart hinauszuschauen. Wir wollen uns wappnen, wollen gerüstet sein, für das, was auf uns zukommt.Der Philosophie hingegen wird gerne vorgeworfen, sie würde immer erst im Nachhinein Theorien entwickeln und Zusammenhänge herstellen. Doch bei genauerem Hinsehen ist sie durchaus zukunftsorientiert. Sie entwirft ein Idealbild, das uns Orientierung geben soll, will durch ethische Grundsätze unser zukünftiges Handeln beeinflussen.Der philosophische Blick auf die Zukunft zeigt einmal mehr die Bandbreite philosophischer Theorien. Sie reicht von den Utopien der Antike und der Renaissance bis zu Maschinenethik oder der Frage nach der Macht des Internets und nach der Bedeutung seiner Algorithmen für das Leben der Menschen.

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Menschenzucht
34,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Mensch nach Maß - Bevölkerungspolitik und Proto-Eugenik in der Frühen Neuzeit.Nicht erst seit der Moderne wünscht man sich den optimal leistungsfähigen Menschen. Utopien der Menschenzucht sind vielleicht so alt wie die menschliche Zivilisation selbst.Bereits in der Renaissance und ausgerechnet während der Aufklärung gewannen Fragen der Bevölkerungspolitik in Europa und den jungen USA an Relevanz. Nicht nur Ökonomen, Politiker und Mediziner entwarfen Szenarien und suchten nach Wegen zur Produktion perfekter "Untertanen". Auch Literaten, Journalisten, Philosophen, Sexualaufklärer, Theologen, religiöse Utopisten und erste Frauenrechtlerinnen forderten staatliche Regulation und Kontrolle über die menschliche Reproduktion. Dieses vorher religiös bestimmte Thema sollte sich nun allein am Staatswohl und nicht am Recht des Individuums orientieren.Maren Lorenz untersucht Utopien und Konzepte der Menschenzucht im Alten Reich, Großbritannien, Frankreich und den USA. Sie betrachtet wissenschaftliche, religiöse und politische Diskurse ebenso wie Literatur, Zeitschriften und Sexual- und Eheratgeber. Die Vielzahl der Beispiele zeigt, wie sich die Grenzen des öffentlich Sagbaren und sozial Machbaren immer weiter verschoben, bis sich Ende des 19. Jahrhunderts die Eugenik als eigene Wissenschaft etablierte.

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Das Staatsdenken der Renaissance - Vom gedachte...
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Renaissance ist eine Epoche, die das Neue betont und sich rhetorisch vom Mittelalter abgrenzt. Dieser Umbruch ist unauflöslich mit dem Bildungsprogramm des Humanismus verbunden. Obwohl die Denker der Renaissance sich der Antike zuwenden, sind sie sehr innovativ. Sie knüpfen an das Alte weniger mit dem Ziel an, das Gegenwärtige zu erhalten. Vielmehr möchten sie es erneuern und reformieren.Im Mittelpunkt des interdisziplinär angelegten Bandes steht die italienische Renaissance. Der Band greift die These Jakob Burckhardts auf, dass die Renaissance an der Entstehung des modernen Staates einen wichtigen Anteil hatte. Dieser ist kein natürlich gewachsenes Gebilde, sondern ein menschliches Produkt, das im Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit entstanden ist und sich im Geschichtsverlauf ständig wandelt. Die Renaissance-Utopien nehmen viele staatliche Ordnungsstrukturen und Institutionen bereits vorweg. Weitere Themen des Bandes sind die mittelalterlichen Grundlagen des Staatsdenkens der Renaissance (Dante und Marsilius), der Bürgerhumanismus (Bruni, Bracciolini u.a.), Machiavelli, seine Generation (Vettori) und die zeitgenössische Rezeption seiner Werke, sowie das Verhältnis von bildender Kunst, Literatur und Politik.

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Über Menschliches
44,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Vom Menschen handelt die Philosophie immer schon und sowieso. In diesem Sinne führt Immanuel Kant die Grundfragen der theoretischen und praktischen Philosophie bekanntlich zusammen: "Im Grunde könnte man aber alles dieses zur Anthropologie rechnen." Als eine eigenständige Disziplin hat die philosophische Anthropologie jedoch einen schweren Stand. Zugleich gibt es seit rund 15 Jahren eine bemerkenswerte Renaissance anthropologischer Begriffe, Argumente und Topoi (nicht nur) in der Philosophie. Was der Mensch ist und was er werden kann, gilt im Zuge einer Reihe von Entwicklungen in den neuen Lebenswissenschaften, den konvergierenden Technologien und ihren soziokulturellen Wirkungen (wieder) als herausfordernde Forschungsfrage. Hierbei stellt sich die Diskussion um einen anthropological turn bereits als eine anthropologische, nämlich als eine Debatte über Menschliches und Übermenschliches dar. Diesen Fragen nach den "natürlichen " und "künstlichen" Voraussetzungen, Merkmalen und Spezifika des Mensch-Seins einerseits, den fiktiven Entwürfen, Transformationen und Utopien des Menschlichen andererseits widmen sich die Beiträge dieses interdisziplinären Bandes.

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Neu-Atlantis
3,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Bacons 'Neu-Atlantis' aus dem Jahre 1624 gehört mit Morus' 'Utopia' und Campanellas 'Sonnenstaat' zu den berühmten Utopien der Renaissance. Diese Schrift dokumentiert in narrativer Form vorzüglich das Wissenschaftsprogramm des Autors und seine Vorstellungen von einer möglichen zukünftigen Welt.

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot